Im ersten Artikel vor zwei Jahren hatte ich mich schon einmal mit der Checkliste für einen Startup Draft beschäftigt. In der diesjährigen Version will ich mich mit einzelnen Aspekten der Strategie etwas genauer auseinander setzen.

Wir können davon ausgehen, dass die meisten Ligen einen Rahmen haben, der folgendermaßen aussieht:

  • 10-14 Teams,
  • Half- oder Full-PPR,
  • 1 TE und 1QB.

Der Trend geht Gott sei Dank in der Zwischenzeit immer mehr zu SuperFlex Ligen. Dazu hat es hoffentlich genügend Flex-spots, so dass man zwischen 9-13 Starter für jedes Wochenende pro Team hat. Die addierte Zahl von 120 Startern in der gesamten Liga pro Wochenende sollte ein guter Richtwert sein, um auch eine gewisse Tiefe in der Kaderplanung haben zu müssen.

Die große Hoffnung ist die, dass es in Zukunft keinerlei Ligen mit Kicker und Team-Defense gibt.  Auch sollte es kaum noch 1-TE-Ligen geben, die kein TE Premium sind. Noch besser man nimmt gleich zwei TE als Starter. Interessanter wird es IDP mit in das Geschehen einzugliedern. So bekommt man auch als Fantasy-Spieler einen noch besseren Einblick in den Sport American Football insgesamt.

Strategien im Startup-Draft

Anhand der Checkliste gehen notieren wir die wichtigsten Eckpfeiler der Liga. Diese Eckpfeiler sind:

  • 12-Team,
  • Full-PPR,
  • SuperFlex,
  • TE Premium,
  • 28 Runden
  • Start 11: QB, 2 RB, 2 WR, 1 TE, 4 FLEX, 1 SF
  • QB 6 Punkte / TD
  • Rookies sind im Draft involviert, auch wenn der reale NFL Draft 2020 noch nicht stattgefunden hat.
  • BestBall

Der Fakt, dass es sich um eine BestBall Dynasty handelt, verändert gewisse Aspekte gegenüber einer Standard-Liga. In BestBall werden nur die besten Spieler der jeweiligen Woche automatisch vom System ausgewählt. Das führt zu zwei signifikanten Punkten:

  1. QBs werden ein wenig abgewertet, da sie von einer Ausnahme-Woche eines ansonsten „ruhigen“ Skill-Position Spielers von der SuperFlex verdrängt werden können.
  2. Spieler mit Boom-Bust-Potential sind nun sogar willkommen, da sie in ihren Bust-Wochen von anderen Spielern vom Format her ersetzt werden. Hier gilt es dennoch die richtige Mischung zwischen sicheren und Boom-Bust-Spielertypen zu finden.

Welche Spieler drafte ich?

Positionen nach Tiers unterteilen

Tiers sind Abschnitte bzw. Untergruppen, die man für sich benennt. Bevor es an den Start geht, macht es Sinn sich über die Spieler mit „Stammplatzgarantien“ klar zu werden. Das wird dann am besten deutlich, wenn man auf jeder Position „Tiers“ bildet.
Beispielhaft kann ich hier meine Einteilung der QBs inklusive ihrem aktuellen Alter dahinter angeben:
(Stand 18.04.2020)

Tier 1: Junge Star-QBs

Lamar Jackson (BAL)23.2
Patrick Mahomes (KC)24.5
Kyler Murray (ARI)22.6
Deshaun Watson (HOU)24.5
Dak Prescott (DAL)26.6

Tier 2: Top Fantasy-QBs mit einem kleinen Schönheitsfehler

Russell Wilson (SEA)31.3
Baker Mayfield (CLE)24.9
Josh Allen (BUF)23.8
Carson Wentz (PHI)27.2
Joe Burrow (-)23.3

Tier 3: sichere Starter mit Upside

Matthew Stafford (DET)32.1
Matt Ryan (ATL)34.8
Aaron Rodgers (GB)36.3
Tua Tagovailoa (-)22.0
Daniel Jones (NYG)22.8
Sam Darnold (NYJ)22.8
Drew Lock (DEN)22.3

Tier 4: QBs mit mittelgroßen Fragezeichen bzgl. Alter, Rolle oder Upside

Kirk Cousins (MIN)31.6
Jimmy Garoppolo (SF)28.4
Justin Herbert (-)22.0
Cam Newton (CAR)30.8
Jared Goff (LAR)25.4
Ryan Tannehill (TEN)31.6
Teddy Bridgewater (CAR)27.3

Tier 5: QBs mit mit größeren Fragezeichen bzgl. Alter, Rolle oder Upside

Drew Brees (NO)41.2
Tom Brady (TB)42.6
Jalen Hurts (-)21.6
Jameis Winston (TB)26.2
Philip Rivers (IND)38.3
Dwayne Haskins (WSH)22.9
Ben Roethlisberger (PIT)38.0
Gardner Minshew (JAX)23.8
Derek Carr (OAK)29.0

Diese Liste ließe sich auch noch mit weiteren QBs fortführen. Die Idee ist zu sehen, wie viele QBs aus einem Tier noch da sind, damit man dementsprechend reagieren kann. Dies sollte man für alle Positionen tun. So wird man einen RB, der als Letzter aus seinem Tier übrig ist, gegenüber einem WR evtl einen höheren Wert beimessen, weil in dessen Tier noch vier bis fünf weitere Spieler sind.

Anzahl der Starter vor Augen halten

Es lohnt sich als Mittelwert zu merken, dass es ca. 120 gute Starter insgesamt gibt. Das macht in einem 12-Team Startup-Draft die Picks bis Ende Runde zehn interessant. Also ist die Strategie so viele Picks wie möglich in den ersten zehn Runden zu akquirieren. Es gibt immer wieder gerne Spieler, die zukünftige Picks leicht abgeben. Es wird nie wieder so leicht 1st rounder einzusammeln. Trade runter, hol dir mehr Startup Picks und weitere Top- Rookie Picks.

Checkliste

Als Schlussfolgerungen aus der Checkliste ergeben sich für mich persönlich folgende Rückschlüsse:

  • Ich kann auf QB warten und werde erst ab QB10 eingreifen.
  • Ich kann noch viel länger auf WR warten, weil es zum einen sehr viele WR gibt und zweitens wir nur zwei starten müssen.
  • Ich will so viele Top-RB als möglich draften. Insbesondere Rookie-RBs haben noch eine niedrigere ADP als sie es dann nach dem Draft haben werden. RB gegen WR zu tauschen funktioniert immer, umgekehrt leider zu selten.
  • Trotz TE pre warte ich auf TE. Wäre es 2 TE müsste man hier die Position signifikant aufwerten.
  • Nach zehn Runden muss man die Strategie wieder anpassen.

Runde 1

r1 - Strategien für den Startup Draft

Durch das Format SuperFlex gehen natürlich in der ersten Runde deutlich mehr QBs als sonst, aber auch hier sind insgesamt fünf doch recht viel.

  • Verantwortlich für den QB-Run ist Team 7, das mit Kyler Murray ein sehr frühes Ausrufezeichen setzt.
  • Team 6  und Team 8 hatten die Wahl zwischen RB oder QB, haben sich aber für WR und TE entschieden. Das setzt sie in den nächsten Runden unter Druck automatisch auf diesen beiden Positionen aktiv zu werden. George Kittle mit Pick 8 zu draften ist in diesem Format berechtigt, da er in 2019 als WR3 ins Ziel gegangen wäre und klarer TE1 in Dynasty ist.
  • Der Nutznießer der ersten Runde ist klar Team 12, der mit Dalvin Cook einen echten Bellcow-RB  noch so spät draften kann.
  • Keine Trades, obwohl alle Teilnehmer ihren Pick gefühlt angeboten haben. Ergo: jeder scheint zu wissen, was er tut.

Runde 2

Trade1

Team 10 gibt:
  • 2021 Draft PickRound 1 (Team 10)
  • 2020 Draft PickRound 11 Pick 10
  • 2020 Draft PickRound 8 Pick 3
  • 2020 Draft PickRound 7 Pick 10
  • 2020 Draft PickRound 5 Pick 10
  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 10
Team 7 gibt:
  • 2020 Draft PickRound 12 Pick 6
  • 2020 Draft PickRound 10 Pick 6
  • 2020 Draft PickRound 9 Pick 7
  • 2020 Draft PickRound 8 Pick 6
  • 2020 Draft PickRound 6 Pick 6
  • 2020 Draft PickRound 2 Pick 6
Trade2
Team 3 gibt:
  • 2020 Draft PickRound 7 Pick 3
  • 2020 Draft PickRound 2 Pick 10
Team 5 gibt:
  • 2020 Draft PickRound 2 Pick 8
r2 - Strategien für den Startup Draft
  • Team 10 sieht, nachdem es in Runde 2 mit einem weiteren RB schon mal eine sehr gute Ausgangsbasis geschaffen hat, die Möglichkeit auch noch einen Top-WR mit ins Team nehmen zu können. Neben 5 Startup-Picks wechselt auch schon der 1st rounder von Team 10. Das ist ein erster Fingerzeig in die Richtung, dass dieses Team in diesem Jahr voll angreifen will. Würde es das nicht, würde sich die Position des 1st Rounders in 2021 dementsprechend verändern. Das lässt einen Rückschluss auf die weitere Draft-Strategie zu: Team 10 ist wohl eher im win-now-Modus. Das wird sich sehr wahrscheinlich auf die weitere Draft-Strategie auswirken.
  • Team 7 hat einen sehr jungen QB und tradet schon weiter runter, was bedeuten könnte, dass man eher ein Team aufbauen will, das auf die Zukunft ausgerichtet ist.
  • Skeptisch bin ich bei den Picks von Team 11 (Aaron Jones über Josh Jacobs und Miles Sanders) und Team 8 (DeAndre Hopkins über Chris Godwin). Das ist ähnlicher 2019-Output im Endeffekt, aber es sind deutlich ältere Spieler. Hier hat man einige Jahre an Spitzen-Output verschenkt in meinen Augen.
  • Team 3 tradet sich vor Team 4, weil er das Upside an Pick 20 erkennt und draftet mit einem gekonnten Sniper-Shot QB Deshaun Watson.
  • Team 5 draftet Chris Godwin an Slot 21 und landet den Steal dieser Runde.
  • Sehr solider Start von Team 12 und Team 4, die mit zwei Top-RBs den Draft eröffnen. Der Unterschied zu Team 2 ist: Derrick Henry wird wenig als pass-catching RB eingesetzt, daher ist sein Upside begrenzt. Josj Jacobs hat zwar auch recht viel an Jalen Richard im passing game abgeben müssen, aber hier ist berechtigte Hoffnung, dass er dieses Jahr in diesem Bereich mehr eingesetzt wird.
  • Team 1 verzichtet als eines von fünf Teams auf den RB und scheint etwas mittelfristiger aufzubauen.

Gesamtüberblick nach Runde 2

GR2 1 - Strategien für den Startup Draft

Runde 3

Trade3

Team 8 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 8
  • 2020 Draft PickRound 7 Pick 8
  • 2021 Draft PickRound 4 (Team 8)

Team 1 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 1
  • 2020 Draft PickRound 9 Pick 1
Trade4

Team 6 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 6
  • 2020 Draft PickRound 13 Pick 6
Team 7 gibt:
  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 7
  • 2020 Draft PickRound 11 Pick 10

Trade5

Team 7 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 10

Team 9 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 5 Pick 9
  • 2021 Draft PickRound 1 (Team 9)

Trade6

Team 11 gibt:

  • 2021 Draft PickRound 3 (Team 11)
  • 2021 Draft PickRound 1 (Team 11)
  • 2020 Draft PickRound 6 Pick 2

Team 12 gibt:

  • 2020 Draft PickRound 3 Pick 12

r3 - Strategien für den Startup Draft

Eine große Anzahl an Trades und eine weitere Runde mit dem Schwerpunkt RB bzw. QB.
Nach drei Runden sind 26 von 36 Spielern RB (15) 0der QB (11). Schon jetzt würde ich behaupten, dass die Teams 1, 3, 7, 8 nicht um den Titel spielen werden.

  • Team 8 wird die Sache zu bunt mit den QBs und man sieht sich gezwungen einen Trade auf 3.1 zu machen. In meinen Augen ein Panik-Move. Es hat mit Josh Allen, Joe Burrow und Baker Mayfield noch weitere junge & gute Fantasy-QBs. Dazu hat Carson Wentz letztes Jahr nicht überperformed, so das keine direkte Gefahr bestand. Desweiteren hatten auch schon zwei Teams QB gedraftet, so das man später, aber noch vor 3.8, hätte günstiger reintraden können.
  • Team 2 setzte seine Robust-RB-Strategie fort. Mit Austin Ekeler kommt ein weiterer perfekter PPR-RB hinzu.
  • Bis Pick 3.11 kommen viele gute Picks. Team 9 sieht ein, dass die Anzahl der RBs mit Upside rapide sinkt und man sichert sich mit einem Trade die Dienste von RB D’Andre Swift. Rein von der Kaderstruktur sieht das sehr gut aus.
  • Einen unauffälligen, aber sehr guten Start legt Team 5 hin. Mit Ezekiel Elliott, Chris Godwin und Josh Allen ist man auf keiner Position einen Kompromiss eingegangen. Allens reales NFL-Spiel weist Lücken auf, in Fantasy macht er das mit seinen Beinen mehr als wett. Für mich der beste Start.
  • Team 10 durfte nicht picken, ist aber gut aufgestellt.
  • Team 12 hat wieder rausgetradet und stellt sich für die Zukunft auf.

Gesamtüberblick nach Runde 3

GR3 1 - Strategien für den Startup Draft

To be continued…

4d54948f131f3d5df9b663a106d7b92e?s=96&d=mm&r=g - Strategien für den Startup Draft
Emin

Buffalo Bills seit Mitte 90er und Dynasty Fantasy Football forever. Lieblinge: Derrick Henry und Jerrick McKinnon.