#round2

Was haben wir uns für Hoffnungen gemacht! Der neue Heilsbringer, das fehlende Puzzlestück auf dem Weg zum Titel oder das Fundament unseres Neuaufbaus. Die Stimmungslage bei unseren Rookie-Drafts lässt sich so ganz gut zusammenfassen. Im August 2018 sah die Reihenfolge der Rookies (per DynastyLeagueFootball) aus Runde 2 noch so aus:

Rookie Aug2018 r2 - Rookie-Draft 2018 Re-Do #round2

(per dynastyleaguefootball.com)

2.01 – Dante Pettis, WR

Tendenz: Anstieg.

Pettis fliegt immer noch ein wenig unter dem Radar. Spät in der Saison dazugekommen und hat sich dann wieder verletzt. Er hatte aber genügend Zeit auf dem Platz und war in einigen Teilbereichen ein Top10-WR. Dazu zählt Yards per reception (#WR5), Yards per Target (#WR9) und in Target seperation (durchschnittliche Entfernung zum nächsten Verteidiger im Moment des Fanges) sogar #WR1! Mit etwas mehr Gesundheit könnte hier ein explosiver WR eine Verbindung zu Jimmy GQ aufbauen und zu einem Top-WR der NFL heranwachsen.

2.02 – Keke Coutee, WR

Tendenz: steiler Anstieg.

Ebenso mit einigen Verletzungssorgen während seines ersten Jahres zeigte er in einigen Spielen, in denen er gesund ran durfte, dass er kaum zu halten ist. Im Playoff-Spiel gegen die Colts überzeugte er noch einmal mit 11 catches für 110 Yards und einem 1 TD. Nicht verwunderlich, ist er doch in Target seperation #WR2 in der NFL.

2.03 – Tre’Quan Smith, WR

Tendenz: Anstieg.

Nach der Verletzung von Ted Ginn haben wir uns über den Rest der Saison mehr von Smith erwartet und sein breakout game gegen die Eagles mit 10 catches für 153 Yards und 1 TD hat allen General managern die Dollar-Zeichen in die Augen gezaubert. Er konnte das Niveau leider nicht halten, aber die Tatsache, dass er weiterhin mit Drew Brees im gleichen Team spielt und er #WR3 in der NFL in der Kategorie Passer rating when targeted ist, lässt auf eine rosige Zukunft schließen.

2.04 – Royce Freeman, RB

Tendenz: mittelprächtiger Absturz.

Das Profil von Freeman sieht immer noch gut aus, als Goalline-Back sah er auch gut aus, aber er war nie in der Rolle, in der die Meisten ihn vermutet hatten. Aber: in Woche 17 hatte er unglaubliche 10 targets und 8 catches, was seinen Ausblick auf die neue Runde verbessert. Vielleicht ist er doch mehr als nur ein RB für die kurzen Läufe…

2.05 – Antonio Callaway

Tendenz: Anstieg.

Die Fragezeichen waren immens! Ein Jahr kein Football gespielt und charakterlich ein ganz schwerer Bursche. Die ganz große Leistungsexplosion haben wir noch nicht erlebt, aber Antonio Callaway rennt Cornerbacks weg, das wissen in der Zwischenzeit alle. Wenn er jetzt seine Catch-rate verbessert (53,1%; nur #WR99), kann er ein wirklich sehr guter WR werden.

2.06 – Michael Gallup, WR

Tendenz: leichter Abstieg.

Konnte nicht auf Anhieb die WR1 Rolle in Dallas ausfüllen, die erwarteten (vielen) Targets blieben aus. Die Ankunft von Amari Cooper verbesserte die Zahlen von Gallup leicht, als sicherer WR2 in Dallas kann man dann mehr von ihm erwarten.

2.07 – Ito Smith, RB

Tendenz: großer Anstieg.

Gestartet als RB3 in Atlanta und wenig Bekanntheitsgrad, etablierte er sich zügig nach Freemans Verletzung als RB2 und bekam eine ernstzunehmende Anzahl am Touches, insbesondere in der Redzone. Nach dem (sehr wahrscheinlichen) Abschied von Tevin Coleman dann in seiner Rolle. Freeman ist verletzungsanfällig, da ist Potenzial nach oben hin da.

2.08 – Nyheim Hines, RB

Tendenz: leichter Abstieg.

Hines war in seiner Rolle fantastisch. Als pass-catching RB der Colts hat er einen super Job gemacht, sein Profil lässt aber auch nicht wirklich mehr zu. Und wenn die Colts in Führung sind (was sie auch eher sein werden wohl), dann bleibt die Rolle von Hines begrenzt.

2.09 – Marquez Valdez-Scantling, WR

Tendenz: starker Anstieg.

Im Sommer noch als Nr.3 der drei Rookie-WR aus GreenBay gepicked, startete MVS als erster der Rookies durch und konnte durch seinen außergewöhnlichen Speed zur Mitte der Saison zwei 100 Yard Spiele abliefern. Es mangelt noch an Konstanz, aber das Interesse der Dynasty Gemeinde hat er geweckt.

2.10 – Baker Mayfield, QB

Tendenz: gleich.

Baker war der beste QB im Draft 2018, hat das nach der Übernahme als Starter bewiesen und wird ein fantastischer QB für die Browns und alle Dynastie Teams.

2.11 – Lamar Jackson, QB

Tendenz: gleich.

Sein runnig game ist so gut, wie erwartet, jetzt muss man abwarten, was er mit einer kompletten Vorbereitung und dem Fokus auf sein Skill-Set noch rausholen kann. Das Passing-game der Ravens ist schier zum Erlahmen gekommen, wenn das allerdings nur auf OK-Level kommt ist Lamars Upside das höchste der Rookie-Class.

2.12 – Dallas Goedert, TE

Tendenz: gleich.

Obwohl er in seinem Team nur die Nr.2 ist, hat er trotzdem seine Berechtigung und glänzt immer wieder als Anspielstation in der Redzone. Top10 in QB rating when targeted zeigt, dass er nur eine Verletzung entfernt von einer TE1-Einordung ist!

 

Fazit

Die zweite Runde bietet viele Spieler, die ihr Potential noch nicht ausgeschöpft haben, aber ohne weiteres auf ihren jeweiligen Positionen im ligaweiten Vergleich in die RB2/WR2/TE2-Spannweite kommen können. Mayfield und Jackson können ohne weiteres QB1 in 2019 werden.

Hinweis: als Basis dient dem Ranking eine 12-team, 1 QB, 0.5-PPR Liga

4d54948f131f3d5df9b663a106d7b92e?s=96&d=mm&r=g - Rookie-Draft 2018 Re-Do #round2
Emin

Buffalo Bills seit Mitte 90er und Dynasty Fantasy Football forever. Lieblinge: Derrick Henry und Jerrick McKinnon.