Einleitung

In dieser deutschen DFS Football Preview werde ich euch erst einen Überblick über den Slate verschaffen und dafür werden wir einen Blick auf die Totals der Teams werfen. Dann werde ich euch einige meiner Lieblingsplays dieser Woche auf den einzelnen Positionen vorstellen. Spieler wie CMC, Adams und Kelce sind solche Studs, weshalb ich diese selten gesondert erwähnen werde. Die Reihenfolge der genannten Spieler spiegelt kein Ranking innerhalb der Positionen wider.
Die hier aufgezählten Picks sind keine Garantie für Erfolg, aber sollen euch helfen gute Lineups zu erstellen. Der Artikel ist allgemein gehalten und zielt nicht direkt auf ein bestimmtes Format oder einen Contest ab. Überlegt euch, ob das Lineup für den gewählten Contest passend ist!

Spieltagsübersicht

Diese Tabelle ist von mir selbst erstellt worden (Quelle: https://www.fantasylabs.com/nfl/vegas/ Stand: Samstag ). Die Totals sind von den Buchmachern (zum Beispiel aus Vegas) angesetzte Scores für die Spiele. In größeren Datenmengen sind diese sehr präzise, sonst würden die ganzen Buchmachern wohl auch sehr schnell pleite gehen. Anhand der Quoten und Totals können nun also Spiele ausfindig gemacht werden, welche bessere Fantasy-Performances ermöglichen!

nfl totals week6 - Week 6 DFS Preview
Die ersten Teams haben diese Woche Bye und auch das London-Spiel fällt nicht in den Main-Slate, daher haben wir diese Woche einen interessanten Main-Slate mit 10 Spielen.
Wir haben 3 Spiele mit einem Total von 50+ Punkten und das Spiel der Giants und Rams liegt mit 49,5 knapp darunter.
In 2 dieser 4 Spiele gibt es keinen klaren Favoriten. Doch bietet es sich nicht nur in den Spielen an einen Game-Stack zu spielen. Das wohl beliebteste Spiel ist offensichtlich und vermutlich vollkommen zurecht Chiefs@WFT, welches einige interessante Szenarien und Spieler hervorbringt.
Ohne jetzt ein weiteres Spiel besonders hervorzuheben, gibt es einige Verletzungssituationen, die sich auf die Totals auswirken und natürlich auch auf die Values der Spieler. Wie schwerwiegend Baker Mayfield und Kyler Murray wirklich unter ihren Verletzungen leiden und wie groß der Einfluss ist, kann ich nicht beurteilen. Trotzdem gibt es einige Überlegungen diesbezüglich anzustellen.

Quarterbacks

1. Taylor Heinicke 5.800$

Günsiger Qb in dem Spiel mit dem höchsten Game-Total gegen die Chiefs, die sicher einiges zu beweisen haben. Heinicke ist kein reiner Pocketpasser sondern läfut auch gerne mal selbst mit dem Ball. Heinicke wird sehr beliebt sein diese Woche, da Mahomes natürlich einen der höchsten Preise hat und viele daher Heinicke mit 2 Chiefs pairen werden. In GPPs solltet ihr daher, wenn ihr ihn spielen wolltet, versuchen an anderer Stelle Leverage zum Teilnehmerfeld zu bekommen.

2. Lamar Jackson 7.400$

Lamar hat in dieser Saison gezeigt, dass er den Ball auch durch die Luft übers Feld bewegen kann. Neben Heinicke ist er meine 2. Überlegeung für meinen Cash-QB. Mit Lamar hat man einen der wohl sichersten Floors und zusätzlich das enorme Upside von ihm. Wenn ihr es schafft ihn in eueren Cash-Build zu bekommen solltet ihr das auf jeden Fall machen. In GPPs war Lamar lange Zeit jemand den man auch alleine oder nur in einem Single-Stack spielen kann. Jetzt wird es aber sicherlich einige Möglichkeiten geben ihn mit 2 Passempfängern zu stacken. Bateman als Rückkehrer ist neben Marquise Brown und Mark Andrews eine Überlegung eurerseits wert.

3. Mac Jones 5.200$

Mac Jones spielt in einem Spiel, welches auch ein Total von 50+ Punkten hat, und ist extrem günstig. Normalerweise habe ich gerne einen Rushing-Floor bei meinen QBs, in diesem Fall lege ich nicht so viel wert darauf. Deswegen ist er aber auch eine reine GPP-Option für mich. Sollte er es schaffen Trevon Diggs zu meiden, kann er sicherlich eine sehr gute Performance hinlegen und mit seinem geringen Preis die Option bieten teurere Spieler ins Lineup zu bekommen. Hinzu kommt, dass er in einem späten Spiel spielt und je nachdem wie euer Lineup bis dahin in dem Contest steht, könntet ihr auch die Möglichkeit wählen zu zum Beispiel Dak Prescott zu swappen, wenn ihr die Möglichkeit bei der Lineup-Construction berücksichtigt.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Runningbacks

1.Khalil Herbert 4.600$

Einer der vielen Backup-RBs, die diese Woche starten werden. Herbert hatte letzte Woche schon 18 Carries und mehr Snaps als Damien Williams. Nun fällt Damien Williams aus und Herbert sollte diese Woche sogar auch 2-3 Targets sehen und den Großteil der Snaps. Für den Preis garantierte 20+ Touches auf der Position, die wohl am meisten vom Volumen abhängt, ist er mein erster Klick in Cash-Formaten.

2. Joe Mixon 6.400$

Joe Mixon ist für mich eine GPP-Option diese Woche, da die Bengals WR – vollkommen zurecht – wieder mal einige der  beliebtesten Spieler sein werden. Um trotzdem einen Teil der Bengals-Offense in euren Lineups zu haben könntet ihr einfach Joe Mixon nehmen und den natürlichen Leverage zu den Bengals Passing-Offense nehmen indem ihr auf das Laufspiel der Bengals setzt. Das Ganze gegen ein Team aus Detroit, welches nicht mehr so stark auftritt wie in den ersten beiden Wochen, und weswegen die Bengals vermutlich mit einer Führung durch das Spiel gehen könnten.

3. Dalvin Cook 7.700 $

Nachdem sein kurzfristiger Ausfall uns eine weitere Mattison-Show geboten hat und alle Vorbereitungen, die bis dahin getroffen wurden über den Haufen geworfen hat, trainiert Cook diese Woche nicht nur limitiert. Für Cash ist er trotz des angenehmen Preises vermutlich keine Option, da es diese Woche genug Value gibt. Das Spiel hat nicht das höchste Total und wird vermutlich von weniger Spielern als Ausgangspunkt ihrer Lineups fungieren. Ich denke es ist ein guter Spot für beide Teams und besonders für Cook.

Wide Receiver

1. Tee Higgins 5.300$

Letzte Woche direkt von seiner Verletzung wiedergekommen hatte Higgins schon wieder 8 Targets und hat eine 2pt Conversion gefangen. Der Preis hat sich kaum verändert und Higgins ist wieder in einem guten Spot diese Woche. Da Higgins wie die anderen Bengals WR beliebt ist ist er für mich eher in der engeren Auswahl als Cashplay. Da er aber der günstigste der Bengals WR ist, sogar deutlich günstiger als Chase, werde ich ihn in einigen meiner GPP-Lineups haben und vermutlich mit Hockenson oder Swift korrelieren lassen.

2. Darnell Mooney 4.300$

Die Bears werden vermutlich gegen die Packers zurückliegen und hoffentlich sehen dadurch auch häufiger Fields Downfield-Passing. Dazu kommt auch, dass Mooney die meisten Targets(20) alle Bears gesehen hat, wenn Fields under Center ist. Trotz des boom-bust-potenzial ist Mooney keine reine GPP-Option für mich. Ich würde ihn aber in GPPs präferieren, da es diese Woche genug RB-Values gibt, um auf WR mehr zu zahlen und sichere Rollen ins Lineup zu holen.

3. Courtland Sutton 6.200$

Sutton ist der WR mit den zweitmeisten Air-Yards der Liga und der klar beste Receiver in seinem Team. Sutton ist in einem Spiel, welches kaum Aufmerksamkeit erhalten wird und ist daher eine gute Option in GPPs. In Cash würde ich ihn eher nicht in Betracht ziehen, da es in der Region um ihn herum einige WR gibt, die eine bessere Kombination aus Ownership und Floor mit sich bringen wie Cooks, Pittman oder auch Keenan Allen.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Tight Ends

Bei den TEs werde ich die Kittles, Kelces und Wallers nicht erwähnen, sondern mich mit euch auf die Suche nach wirklichem Value zu begeben.

Wobei Kelce diese Woche viel zu günstig ist!

1. Ricky Seals-Jones 3.000$

Nach dem Ausfall von Logan Thomas hat RSJ die Rolle komplett eingenommen und müsste eher um die 5.000 kosten anstatt der hier veranschlagten 3.000. Letzte Woche hatte er 9 Targets und wird diese Woche vermutlich ein ähnliches Volumen sehen. Einige Argumente habe ich ja schon bei Heinicke geliefert und Marc hatte ihn auch bei seinen Streamern aufgeführt, da könnt ihr auch nochmal vorbeischauen.

2. Mark Andrews 5.200$

Ein Muster lässt sich ein bisschen bei den TEs erkennen. Neben Kelce, RSJ ist auch Andrews underpriced meiner Meinung nach. Das Pricing kam nämlich vor seiner monströsen Monday Night Performance raus. Diese Woche ist eine der speziellen Wochen in denen ich double TEs in Erwägung ziehen würde. Wenn ihr Andrews zum Beispiel mit Lamar stackt, was ihr in allen Formaten machen könnt, dann ist es in GPPs eine Überlegung wert Kelce auf die Flex zu stellen, falls ihr euren Build einzigartiger machen wollt.

Defenses

Defense ist für mich der liebste Spot im Lineup, um Salary zu sparen, daher wird es hier selten teure Picks geben.

1.  Detroit Lions 2.100$

Klassischer weise nehme ich wieder eine der günstigsten Defenses hier. Die Lions sind laut der Totals-Tabelle in einem etwas besseren Spot als zum Beispiel die Texans oder Washington, was die Punktzahl des Gegners angeht. Daher nehme ich hier die Lions einfach ohne mir darüber groß weitere Gedanken zu machen.

2. Cleveland Browns 2.700$

Hier hab ich mir etwas mehr Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass die Cardinals diese Woche wohl die erste Niederlage einstecken und dies auf die Browns Defense zurückzuführen ist. Murray macht mir diese Woche ein paar Gedanken und das Team Total der Cardinals sieht auch nicht sonderlich berauschend aus. 

cash core week6 - Week 6 DFS Preview

Cash + Core

Hier links seht ihr 4 Spieler, die diese Woche in sehr vielen Cash-Builds vorkommen werden und für mich zum Core gehören. Diese Spieler sind aufgrund ihrer Rollen und zu erwartenden Ownership Teil des Cores.

Für GPPs solltet ihr überlegen, ob ihr alle dieser Spieler spielen wollt, da diese von vielen anderen auch gespielt werden und ihr euch in GPPs von der Masse abheben solltet. Dieses ist aber auch mit der richtigen Lineupconstruction und den hier genannten Spielern möglich, berücksichtigt dies!

Hunt und Adams habe ich nicht extra erwähnt, die beiden sind aber klare Picks meiner Meinung nach für einen Cash-Build.

Diese Woche habe ich mit Fabi zusammen auch im Podcast über weitere Möglichkeiten gesprochen! Hört da auch gerne rein!

Embed from Getty Images

Stack der Woche

Hier möchte ich euch meinen Lieblingsstack der Woche vorstellen. Ich vermute er wird eher underowned sein, also von weniger Leuten gespielt werden. Daher ist der Stack für mich eher in größeren Teilnehmerfelden und GPPs ein gutes Ziel. Ebenso stacken viele Leute in DFS meist nur einfach, also QB + WR oder QB + TE. Bei meinem Lieblingsstack stacke ich gerne doppelt, also QB + WR + WR oder auch QB + WR + TE, selten stacke ich einen RB mit dazu. Zu meinem Lieblingsstack gehört im Sinne des Game-Stackings auch meist ein BringBack dazu!

Diese Woche würde ich es nochmal mit den Vikings halten. Auch hatte ich überlegt die Chargers zu empfehlen, dazu könnt ihr ein bisschen im Podcast hören. 

Die Vikings spielen gegen die Panthers und ich glaube das Spiel verspricht mehr Scoring als die Totals vermuten lassen. Die Stack-Möglichkeiten sind wirklich sehr spannend. Jefferson ist relativ teuer und wird vermutlich nicht von vielen gespielt werden, ihn könnte man gut mit Cousins und Thielen,  Cook oder Conklin stacken. Als Bringback ist mal wieder Hubbard eine gute Option, da CMC leider auf IR gelandet ist, aber auch DJ Moore oder Robby Anderson kommen in Frage.

DFS Spezial für Woche 6

Der passende Podcast

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches DFS-Wochenende!

IMG 20210226 WA0020 150x150 - Week 6 DFS Preview
Tobi

Braunschweig/ Lüneburg | Seattle Seahawks Fan seit der Onside Kick Recovery gegen die Packers 2014 | DFS und Dynasty