Einleitung

In dieser deutschen DFS Football Preview werde ich euch erst einen Überblick über den Slate verschaffen und dafür werden wir einen Blick auf die Totals der Teams werfen. Dann werde ich euch einige meiner Lieblingsplays dieser Woche auf den einzelnen Positionen vorstellen. Spieler wie CMC, Adams und Kelce sind solche Studs, weshalb ich diese selten gesondert erwähnen werde. Die Reihenfolge der genannten Spieler spiegelt kein Ranking innerhalb der Positionen wider.
Die hier aufgezählten Picks sind keine Garantie für Erfolg, aber sollen euch helfen gute Lineups zu erstellen. Der Artikel ist allgemein gehalten und zielt nicht direkt auf ein bestimmtes Format oder einen Contest ab. Überlegt euch, ob das Lineup für den gewählten Contest passend ist!

Spieltagsübersicht

Diese Tabelle ist von mir selbst erstellt worden (Quelle: https://www.fantasylabs.com/nfl/vegas/ Stand: Samstag ). Die Totals sind von den Buchmachern (zum Beispiel aus Vegas) angesetzte Scores für die Spiele. In größeren Datenmengen sind diese sehr präzise, sonst würden die ganzen Buchmachern wohl auch sehr schnell pleite gehen. Anhand der Quoten und Totals können nun also Spiele ausfindig gemacht werden, welche bessere Fantasy-Performances ermöglichen!
nfl totals week16 - Week 16 DFS Preview

Diese Woche gibt es kein einziges Spiel mit einem Total von 50+ Punkten und neue Covid-News treffen stündlich ein.
Möglicherweise ist der ganze Artikel um 17 Uhr schon nicht mehr aussagekräftig, beobachtet alle Situationen und reagiert auf News. Spielverlegungen wird es wohl keine geben, dafür können sich Rollen schnell ändern! Meldet euch gerne bei Bedarf.

Aufgrund der Feiertage werde ich mich an einigen Stellen kürzer halten, fragt gerne nach, wenn etwas unklar ist.

Der Slate enthält aktuell extrem viele gute Value-Plays und es ist wichtig die richtigen Spieler zu finden für die ihr mehr Salary ausgeben könnt und solltet.

Quarterbacks

1. Joe Burrow 5.900$

Für mich ist Burrow einfach deutlich zu günstig. Die Ravens sind ohne Lamar und Huntley natürlich nicht so stark wie sonst und werden aber trotzdem durch ein dominantes Rungame und gutes Playcalling punkten können, sodass die Bengals nicht deutlich siegen werden. Die Ravens sind aber auch in der Defense geschwächt und spielen ohne ihre Top-Cornerbacks. Burrow ist diese Woche mein Lieblings-QB für GPPs, besonders in einem Stack mit Chase und Uzomah. In Cash würde ich eher punten oder mehr für einen QB ausgeben. Burrow ist für Cash in einem ungeeigneten Salarybereich.

2. Punt-QB 4.000$

Josh Johnson oder Nick Foles sind Optionen hier. Beide waren am Anfang der Woche QB3 bei ihren jeweiligen Teams und werden nun am Sonntag starten. Beide kosten das Minimum für QBs, beide haben einen soliden Floor und beide haben keine so schweren Matchups. Johnson gegen die Bengals und Foles gegen die Seahawks, dies ist für beide machbar und sollte einen nicht abschrecken. QB punten ist in beiden Formaten möglich.

3. Tom Brady 7.400$

Nach der enttäuschenden Performance gegen die Saints werden nicht viele DFS-Spieler Brady aufstellen, was ihn zu einem guten GPP-Play macht. Herbert, Mahomes und auch Stafford werden beliebter sein. Brady ohne Godwin und Evans erscheint nicht so gefährlich, doch ermöglicht diese Bucs-Situation einen doppelten Stack mit Antonio Brown, Gronk, Tyler Johnson oder auch Ronald Jones. Brady zu unterschätzen war noch nie gut. Daher werde ich in großen Turnierfeldern Brady zu den beliebten Bucs-Value-Spielern spielen.

 

In Cash würde ich vermutlich Hurts, Herbert oder einen der Punt-QBs spielen.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Runningbacks

1. Justin Jackson 4.200$

Ekeler ist out, ebenso wie Mike Williams und Jalen Guyton. Mike Williams hat keinen Einfluss auf Jackson, erwähnen möchte ich es trotzdem, um deutlich zu machen, dass die Chargers nicht nur passen werden. Ekeler selber hat empfohlen Jackson in Fantasy aufzunehmen und zu spielen, dasselbe gilt für Jackson in DFS. Fast am Minimum bepreist wird Jackson den Großteil der Rush-Attempts übernehmen und die Receiving-Rolle. Dies in einem der Teams mit hohem Total macht Jackson zu einem klaren Cash-Play und auch in GPPs ist er eine günstige Option.

2.  Miles Sanders 5.700$

Sanders ist in einer Range mit vielen beliebten RBs und einigen großen Values. Montgomery, Robinson und im weiteren Sinne auch Ronald Jones sind in seiner Preisregion. Sanders hat leider das Pech bis jetzt keinen TD in dieser Saison erzielt zu haben. Dadurch, dass die Eagles ihn endlich häufiger einsetzen und er die letzten Spiele yards- und touchmäßig überzeugen konnte ist er mein favorisiertes RB-Play in GPPs. Bei den TDs setze ich bei seiner Usage auf die unvermeidbare Regression und nehme gerne die verringerte Ownership mit.

3. James Robinson 5.900$

Letzte Woche noch als Pivot und mit einer unglaublich miserablen Leistung hier im Artikel gewesen, nun ist er wohl eins der besten Plays des Slates. Urban Meyer ist (endlich) raus und Carlos Hyde ist out. Dazu hat der Interimscoach Bevell gesagt, dass Robinson deren RB1 ist und auch als solcher gefeatured wird und das in einem guten Matchup gegen die Texans. Mit der höchsten Ownership im gesamten Slate wird es schwierig vertretbar sein Robinson in GPPs zu spielen, aufgrund des Preises und der unterschiedlichen Möglichkeiten trotzdem einzigartige Lineups zu bauen schließe ich ihn nicht aus. In Cash ist er ein Lock.

Mein Text letzte Woche zu Robinson und nun geht es gegen die Jets, nachdem Robinson letzte Woche gegen die Texans sehr gut performed hat und sein Preis kaum gestiegen ist.

Wide Receiver

1. Nico Collins 3.400$

Neben den Cash-Optionen in Joshua Palmer und Laquon Treadwell ist Collins (wie auch Berrios) wohl eher ein GPP-Play. Cooks ist out und Mills hat in einigen Spielen Chemie mit Collins gezeigt. Gegen die Chargers werden die Texans den Großteil des Spiels zurückliegen und den Ball werfen. Daher ist Collins ein geeigneter Bringback in Chargers-Stacks.

2. Antonio Brown 4.900$

Auch wenn Brown außerhalb des Spielfeldes ein Clown ist, kommt er nach seiner Sperre zurück und wird gleich eine der größten Rolle diese Woche im gesamten Slate einnehmen ohne Godwin und Evans. Eindeutig falsch bepreist und 3k zu günstig ist Brown ein Instantklick in Cash-Builds und wird auch in vielen GPP-Lineups zu finden sein.

3. DK Metcalf 6.400$

Das ist ein Homer-Pick für mich. Metcalf hat die letzten Wochen eine Menge Targets gesehen, doch leider Boxscore-mäßig etwas enttäuscht. Lockett kommt diese Woche zurück, das und die erwähnten letzten Wochen sorgen für keine hohe Ownership. Metcalf hat das Potenzial einen Score aufzulegen der den Slate auf den Kopf stellen würde, wenn er die Targets in der Redzone verwerten kann. Aufgrund dieses wenns ist er für mich ein GPP-Play und keine Option in Cash.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Tight Ends

Bei den TEs werde ich die Kittles, Kelces und Wallers nicht erwähnen, sondern mich mit euch auf die Suche nach wirklichem Value zu begeben.

1.  Cole Kmet 3.300$

Ohne Fields werden die Bears weniger QB-Läufe im Game-Plan haben. Als kurze Anspielstation ist Kmet einer der Fokuspunkte für die Bears. Gegen die Seahawks könnte Kmet auch endlich seinen ersten TD in dieser Saison und seiner NFL-Karriere fangen. Er ist meine bevorzugte Cash-Option als günstiger TE, als teurer TE ist Gronk das Cash-Play.

2. James O’Shaugnessy 3.200$

O’Shaugnessy hat in Jacksonville seit Dan Arnolds Verletzung die klare TE-Rolle und ist gegen die Texans relativ günstig. Er ist für mich in beiden Formaten ein gutes Play, wobei ich ihn eher als Punt-Option in Cash bevorzuge. In GPPs kann ich mir gut vorstellen für einen Kittle oder Gesicki mehr zu zahlen.

Das war der Text den ich letzte Woche geschrieben habe und ich auch diese Woche noch für passend erachte. O’Shaugnessy sieht diese Woche direkt neben Kmet eher nach einem GPP-Punt aus. Als teurere GPP-Option habe ich ein Auge auf Pitts geworfen.

Defenses

Defense ist für mich der liebste Spot im Lineup, um Salary zu sparen, daher wird es hier selten teure Picks geben.

1. Atlanta Falcons 2.600$

Die Falcons spielen diese Woche gegen die Lions, welche auf Jared Goff verzichten müssen. Goff ist selbst kein guter QB, doch mit Tim Boyle als Starter sind die Lions kein ernstzunehmender Gegner für die Falcons. Die Lions werden viel laufen und wenig punkten. Die Falcons haben für Cash einen sehr guten Preis und das Matchup sollte nicht weiter hinterfragt werden.

2. Marcs  Streamer 

Ich halte es oft mit Marc und seinen Streamern. Er empfiehlt diese Woche die Chiefs und die Chargers. Die Preise sind 3,4k und 3,5k sodass der Preis für GPP-Lineups vollkommen in Ordnung geht. Ebenso sind die beiden Defenses gute Pivots zu den Eagles.

Cash Core Week16 - Week 16 DFS Preview

Cash + Core

Hier links seht ihr Spieler, die diese Woche in sehr vielen Cash-Builds vorkommen werden und für mich zum Core gehören. Diese Spieler sind aufgrund ihrer Rollen und zu erwartenden Ownership Teil des Cores.

Für GPPs solltet ihr überlegen, ob ihr alle dieser Spieler spielen wollt, da diese von vielen anderen auch gespielt werden und ihr euch in GPPs von der Masse abheben solltet. Dieses ist aber auch mit der richtigen Lineupconstruction und den hier genannten Spielern möglich, berücksichtigt dies!

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches DFS-Wochenende!
Falls ihr etwas gewinnt mit meinen Picks oder noch Fragen habt meldet euch gerne auf Twitter bei mir!
IMG 20210226 WA0020 150x150 - Week 16 DFS Preview
Tobi

Braunschweig/ Lüneburg | Seattle Seahawks Fan seit der Onside Kick Recovery gegen die Packers 2014 | DFS und Dynasty