Einleitung

In dieser deutschen DFS Football Preview werde ich euch erst einen Überblick über den Slate verschaffen und dafür werden wir einen Blick auf die Totals der Teams werfen. Dann werde ich euch einige meiner Lieblingsplays dieser Woche auf den einzelnen Positionen vorstellen. Spieler wie CMC, Adams und Kelce sind solche Studs, weshalb ich diese selten gesondert erwähnen werde. Die Reihenfolge der genannten Spieler spiegelt kein Ranking innerhalb der Positionen wider.
Die hier aufgezählten Picks sind keine Garantie für Erfolg, aber sollen euch helfen gute Lineups zu erstellen. Der Artikel ist allgemein gehalten und zielt nicht direkt auf ein bestimmtes Format oder einen Contest ab. Überlegt euch, ob das Lineup für den gewählten Contest passend ist!

Spieltagsübersicht

Diese Tabelle ist von mir selbst erstellt worden (Quelle: https://www.fantasylabs.com/nfl/vegas/ Stand: Samstag ). Die Totals sind von den Buchmachern (zum Beispiel aus Vegas) angesetzte Scores für die Spiele. In größeren Datenmengen sind diese sehr präzise, sonst würden die ganzen Buchmachern wohl auch sehr schnell pleite gehen. Anhand der Quoten und Totals können nun also Spiele ausfindig gemacht werden, welche bessere Fantasy-Performances ermöglichen!
nfl totals week13 - Week 13 DFS Preview
Diese Woche haben wir einige relative eindeutige Spiele laut den Buchmacher. Wobei es im frühen Zeit Slot nur ein Spiel gibt, in dem keins der Teams mit mehr als 6 Punkten favorisiert ist. Im späten Slot sollte es engere Spiele geben.

Im frühen Slot haben wir auch das erste Spiel mit einem Total unter 40. Für mich sind aus diesem Spiel eigentlich nur die Defenses spielbar. Game-Stacks bzw. mehr als einen Spieler aus dem Spiel der Dolphins und der Giants ist nicht zu empfehlen.

Game-Stacks in den Spielen der Bucs und der Rams sind auch nicht unbedingt notwendig. Beide Teams haben am Anfang der Saison gezeigt, dass sie auch unabhängig vom Gegner weiter spielen. Daher ist ein Bringback nicht unbedingt nötig.

Bisher habe ich mehr interessante Spiele aus dem späten Slot in meinen Lineups, daher überlegt euch vorher geeignete Wechsel. Falls ihr im frühen Slot Spieler habt, die durch die Decke gehen, könnt ihr zum Beispiel mit einem Swap zu Gibson und einem der beliebten TEs viele eurer Gegner blocken und ein Vorbeiziehen verhindern. Solltet ihr im frühen Slot eher Schneeflocken in eurem Lineup haben, dann solltet ihr nicht auch noch Gibson und Moreau spielen, da ihr damit niemanden überholen werdet.

Quarterbacks

1. Taylor Heinicke 5.600$

Heinicke, der auch oft einer von Marcs Lieblingsstreamern ist, darf diese Woche gegen die Raiders antreten. Heinicke ist in beiden Formaten ein gutes Play. Für Cash besitzt er einen soliden Floor und in GPPs könnte er uns Leverage zu Gibson geben, wenn er die Drives selbst oder durch die Luft zu Ende bringt. Das Spiel besitzt eins der höchsten Totals in dieser Woche und sollte so eng sein, dass das WFT den Ball nicht nur über den Lauf bewegen kann und wird. Dazu sind Logan Thomas und Curtis Samuel zurück.

UPDATE: Jalen Hurts ist out und Gardner Minshew wird gegen die Jets starten. Minshew ist ein ähnlicher Spielertyp wie Heinicke und hat gegen die Jets auch ein sehr gutes Matchup. Minshew kostet mit 4.000$ den Minimalpreis auf QB und gibt einem sehr viele Möglichkeiten Studs wie Kupp in Cash zu spielen. Mit einer ähnlichen Projection wie Heinicke ist er mein bevorzugter QB-Punt. In GPPs sollte er auch sehr gut in Stacks mit Smith und Goedert funktionieren.

2. Lamar Jackson 7.800$

Lamar ist der beste QB im Slate und findet hier Erwähnung, weil er die bevorzugte, teure QB-Lösung in Cash ist, falls genügend Salary auffindbar ist. Er hat den sichersten Floor im gesamten Slate und eins der größten Ceilings, weil er gezeigt hat, dass er auch mit dem Arm seine Gegner schlagen kann. Gegen eine starke D-Line der Steelers wird er nicht anfangen nur den Ball aus der Pocket zu werfen, sondern er wird sicherlich, wie immer, viel in Bewegung sein. Er ist in beiden Formaten ein sehr gutes Play. In GPPs würde ich ihn aber mit mindestens einem seiner Receiver stacken. Meine bevorzugte Option ist diese Woche Rashod Bateman.

3. Russell Wilson 6.400$

Wilson ist diese Woche ein reines GPP-Play für mich. Die Seahawks haben unter der Woche Adrian Peterson gesigned und Pete Carroll würde den Ball gerne 30-40x im Spiel laufen. Dies sind erstmal keine positiven Vorzeichen für Wilsons Production. Wilson und OC Waldron haben beide unter der Woche betont, dass sie den Ball häufiger den Playmakern, im Speziellen Metcalf, bekommen wollen. Da ich kein erfolgreiches Laufspiel von den Seahawks erwarte und sie gegen die 49ers aktuell eher hinterherlaufen sehe, wird Wilson viel passen und schnell übers Feld kommen müssen. Wilson sollte meiner Meinung nach doppelt gestackt werden. Ich würde dabei mit Metcalf und einer günstigen Option wie einem TE, Swain oder Eskridge gehen.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Runningbacks

1.Miles Sanders 5.200$

War Sanders letzte Woche noch das Cash-Play und Williams der Pivot zu ihm ist Sanders heute der Pivot zu einem anderen Williams (Jamaal) und zu Gibson. Sanders musste letzte Woche das Spiel leider auch wieder verletzt verlassen, vermutlich wieder mit seinem Knöchel. Diese Woche hat er aber keinen questionable-tag, Howard ist wieder out und Scott fraglich. Leider hat Sanders keine Rolle im Pass-Game, er ist aber am Boden der beste Rusher der Eagles (nach Hurts) und diese Woche gegen die Jets sind die Eagles klarer Favorit und sollten die Jets mit beiden Lines dominieren. Die Eagles werden daher ihr Laufspiel aufziehen können wie sie wollen. Sanders ist für mich ein klares GPP-Play. In Cash ist er kein Play aufgrund der fehlenden Rolle im Passspiel.

UPDATE: Mit Hurts out und Scott als Game-Time-Decision, ist Sanders ein noch besseres Play geworden.

2. Antonio Gibson 5.700$

Der Preis wurde vor dem MNF festgelegt und damit auch vor McKissics Verletzung. Gibson hatte im Spiel gegen die Seahawks insgesamt 7 Catches, etwas was mit einem fitten McKissic nicht möglich gewesen wäre. Vermutlich wird das Football Team sich nicht auf Gibson in der Rolle festlegen. Smallwood soll zum Beispiel diese Wolle ausfüllen können, doch wird es sicherlich mehr Catches als sonst für Gibson geben. Dazu kommt ein gutes Matchup gegen die Raiders. Ebenso ein sehr guter Preis, welcher Gibson zu einem sehr guten Value werden lässt. Gibson ist ein sehr gutes Cash-Play und in GPPs auch.

3. Alexander Mattison 7.600$

Meist liefert Mattison besser ab als Cook, wenn  Mattison für Cook einspringt. Nun darf Mattison für Cook gegen die Lions einspringen, es gibt wohl kaum bessere Matchups für Mattison und die Vikings hier. Er übernimmt eine klare Bellcow-Rolle und nur Nwangwu ist als RB auf dem Roster der Vikings. Dieser wird sicherlich ein paar Snaps sehen, doch wird er auch nur die Mattison-Rolle, wenn Cook fit ist, übernehmen, daher kein Grund zur Sorge. Mattison ist in beiden Formaten ein sehr gutes Play.

Wide Receiver

1.Diontae Johnson 6.800 $

Ich hatte überlegt euch wieder mit Higgins zu nerven, aber dachte Diontae wird es einfach nochmal diese Woche. Beide sind nur leicht in ihren Preisen gestiegen, aber Diontae ist dann doch derjenige mit dem höheren Floor. Big Ben wirft den Ball 12+ mal in  seine Richtung und Diontae lässt im Gegensatz zu letztem Jahr keinen mehr fallen. Er hat einen soliden Floor von 8 Catches und 80 Yards und das Upside für 100+ Yards + TD. In beiden Formaten ein gutes Play.

2. Brandon Aiyuk 5.600$

Deebo ist out und Aiyuk ist im Gegensatz zum Anfang der Saison wieder der klare Nummer 1 Receiver in der Offense. Auch wenn Deebo die letzten Spieler eher als Football-Spieler und nicht als positionsgebunder Receiver auf dem Feld stand, wird der Ausfall eine gewisse Auswirkung auf die Offense haben. Kittle, Mitchell und Aiyuk sind alle bepreist als wäre Deebo in und der Fokuspunkt der Offense. Alle 3 sind daher sehr gute Values in diesem Slate. Aiyuk ist in allen Formaten ein gutes Play und sollte auch in Stacks gespielt werden.

3. Ja’Marr Chase 7.000$

Ein weiterer Grund Higgins nicht zu erwähnen war die Auflistung von Chase. Chase ist wohl die Lieblingsanspielstation von Burrow und spielt in einem Spiel mit einem der höchsten Totals. Dazu ist es vermutlich ein enges Spiel gegen die Chargers. Viele Fantasy-Spieler werden sich nach letzter Woche und mit dem Matchup gegen die Chargers auf Mixon werfen, mit Chase oder auch einem Stack von der Bengals-Passing-Offense ist es sehr gut möglich Leverage in  GPPs zu erlangen. In einem Shootout wird Chase die meisten Punkte aller Bengals machen.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Tight Ends

Bei den TEs werde ich die Kittles, Kelces und Wallers nicht erwähnen, sondern mich mit euch auf die Suche nach wirklichem Value zu begeben.


Kittle ist zu günstig, da Deebo out ist.
1. Tyler Higbee  3.800 $

Bei den Rams sind OBJ und Henderson fraglich und trotzdem haben die Rams eins der höchsten Totals im Slate. Higbee ist in diesem Fall auch kein reines Touchdown oder Bust Play. Higbee hat die Chance in einzelnen Spielen einige Bälle zu fangen und sich auch ohne TD auszuzahlen. Sein Target-Share und seine gelaufenen Routen deuten daraufhin, dass die Production in einer der kommenden Wochen, wie zum Beispiel diese Woche gegen die Jags, da sein wird.

2. Marcs TE-Streamer

Für Cash gibt es diese Woche aktuell nur zwei Optionen für mich. Beide hat Marc unter der Woche schon in seinen Streamern vorgestellt. Ich möchte hier nur nochmal die Preise nennen. Foster Moreau(2.700$) und James O’Shaugnessy(2.600$) kosten beide fast das Minimum und sind, aufgrund von Verletzungen, Starter und bei fast allen Snaps auf dem Feld. In Cash spielt man einen der beiden außer der Gegner blockiert einen und es ist Bedarf an einem Late-Swap. In GPPs sind beide auch spielbar, da sie so günstig sind, um andere Stacks möglich zu machen.

Defenses

Defense ist für mich der liebste Spot im Lineup, um Salary zu sparen, daher wird es hier selten teure Picks geben.

Noch habe ich keine Defense gefunden, welche ich unter 3k direkt in mein Cash-Lineup gestellt habe, daher gibt es diese Woche eine teurere Überlegung und ein GPP-Play

1.  Miami Dolphins 3.300$

Daniel Jones und Kadarius Toney sind out und Sterling Shepard doubtful. Die Giants konnten schon so kaum den Ball bewegen und verlieren 3 ihrer Starter. Die Dolphins haben aktuell die höchste zu erwartende Ownership und sind daher trotz des Preises aktuell die einfachste Überlegung für Cash. In GPPs würde ich eher Abstand nehmen wollen, da Glennon zwar nicht elite ist, aber sicherer spielen wird und nicht so viele Turnover produzieren könnte wie Daniel Jones. Die Giants Defense wäre eine günstigere Option in dem Spiel mit dem geringsten Total.

2. Minnesota Vikings 3.000$

Die Vikings schaffen es immer, egal gegen welchen Gegner, in enge Spiele zu geraten, daher habe ich hier lange überlegt. Die Lions spielen ohne Swift und sind offensiv überhaupt nicht in der Lage mitzuhalten. Zusätzlich dazu haben die Vikings mit Nwangwu den aktuell wohl heißesten Returner und können, neben Touchdowns aus Turnovern, auch durch Returns punkten. Dies ist nichts was vorhersagbar oder sicher ist, daher sind die Vikings eher eine GPP-Option, um nicht die Dolphins, die Raiders oder die Eagles in dieser Range zu spielen.

Cash Core Week13 - Week 13 DFS Preview

Cash + Core

Hier links seht ihr Spieler, die diese Woche in sehr vielen Cash-Builds vorkommen werden und für mich zum Core gehören. Diese Spieler sind aufgrund ihrer Rollen und zu erwartenden Ownership Teil des Cores.

Für GPPs solltet ihr überlegen, ob ihr alle dieser Spieler spielen wollt, da diese von vielen anderen auch gespielt werden und ihr euch in GPPs von der Masse abheben solltet. Dieses ist aber auch mit der richtigen Lineupconstruction und den hier genannten Spielern möglich, berücksichtigt dies!

Embed from Getty Images

Stack der Woche

Hier möchte ich euch meinen Lieblingsstack der Woche vorstellen. Ich vermute er wird eher underowned sein, also von weniger Leuten gespielt werden. Daher ist der Stack für mich eher in größeren Teilnehmerfelden und GPPs ein gutes Ziel. Ebenso stacken viele Leute meist nur einfach, also QB + WR oder QB + TE. Bei meinem Lieblingsstack stacke ich gerne doppelt, also QB + WR + WR oder auch QB + WR + TE, selten stacke ich einen RB mit dazu. Zu meinem Lieblingsstack gehört im Sinne des Game-Stackings auch meist ein BringBack dazu!
Auch wenn Stafford und die Rams die letzten Woche nicht so überzeugend aussahen, gehe ich hier mit den Rams. Die Jaguars sind eine Pflichtaufgabe und die Rams werden diese meiner Meinung nach souverän überrollen. Kupp ist der Rams-Spieler mit extrem hoher Ownership. Ihn kann man zusammen mit Stafford und Higbee stacken. Auch Henderson oder (falls Henderson out ist) Michel, sind Optionen für einen Rams-Stack. Als günstigen Bringback gibt es einige Spieler, welche infrage kommen. O’Shaugnessy, als einer der Chalk-TE, ist einer davon. Ich tendiere aber eher zu Shenault und Marvion Jones.
Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches DFS-Wochenende!
Falls ihr etwas gewinnt mit meinen Picks oder noch Fragen habt meldet euch gerne auf Twitter bei mir!
IMG 20210226 WA0020 150x150 - Week 13 DFS Preview
Tobi

Braunschweig/ Lüneburg | Seattle Seahawks Fan seit der Onside Kick Recovery gegen die Packers 2014 | DFS und Dynasty