Einleitung

In dieser deutschen DFS Football Preview werde ich euch erst einen Überblick über den Slate verschaffen und dafür werden wir einen Blick auf die Totals der Teams werfen. Dann werde ich euch einige meiner Lieblingsplays dieser Woche auf den einzelnen Positionen vorstellen. Spieler wie CMC, Adams und Kelce sind solche Studs, weshalb ich diese selten gesondert erwähnen werde. Die Reihenfolge der genannten Spieler spiegelt kein Ranking innerhalb der Positionen wider.
Die hier aufgezählten Picks sind keine Garantie für Erfolg, aber sollen euch helfen gute Lineups zu erstellen. Der Artikel ist allgemein gehalten und zielt nicht direkt auf ein bestimmtes Format oder einen Contest ab. Überlegt euch, ob das Lineup für den gewählten Contest passend ist!

Spieltagsübersicht

Diese Tabelle ist von mir selbst erstellt worden (Quelle: https://www.fantasylabs.com/nfl/vegas/ Stand: Samstag ). Die Totals sind von den Buchmachern (zum Beispiel aus Vegas) angesetzte Scores für die Spiele. In größeren Datenmengen sind diese sehr präzise, sonst würden die ganzen Buchmachern wohl auch sehr schnell pleite gehen. Anhand der Quoten und Totals können nun also Spiele ausfindig gemacht werden, welche bessere Fantasy-Performances ermöglichen!

nfl totals week12 - Week 12 DFS Preview

In diesem Main-Slate, der aufgrund der Thanksgiving-Spiele etwas kleiner ist als gewohnt, gibt es kein Team, welches mehr als einen touchdown-favorisiert ist und es gibt nur ein Spiel mit einem Total von über 50+ Punkten.

Trotzdem spielen einige Teams gegeneinander, welche eine schlechte Offense und eine schlechte Defense haben wie die Jags, Falcons, Texans und die Jets. Daraus resultierend gibt es einige Spiele mit geringen Totals, welche vielleicht nicht den realen Ausgang vorhersehen sollten. 

Einige dieser Spiele bzw. Teams werden beliebt sein ohne die klassischen Teams wie Chiefs, Ravens oder Cowboys im Main-Slate. Die Bucs und die Chargers zum Beispiel werden dadurch zusätzliche Aufmerksamkeit erhalten.

Quarterbacks

1. Cam Newton 5.600$

Nachdem es letzte Woche Berichte gab, laut denen Newton Snaps an Walker abgeben sollte, war ich etwas skeptisch und habe Newton nicht in Cash gespielt. Newton hat letzte Woche gezeigt, warum er in Fantasy so ein guter QB ist. Diese Woche gibt es keine Zweifel an Newtons Rolle und er ist kaum im Preis gestiegen. Dies kombiniert mit der Floor-/Upside-Kombi von Newton ist er ein klares Cash-Play und auch in GPPs eine Option, wobei ich ihn in GPPs mindestens 1x stacken würde.

2. Joe Burrow 6.200$

Lange habe ich überlegt eine 2. Cash-Alternative wie zum Beispiel Herbert zu nennen, da ich Newton aber so klar erachte, kommen nun eher 2 GPP-Optionen. Burrow ist in keinem Smash-Spot mit einem hohen Total, doch ist er in einem Divisionsduell gegen eine gute D-Line, welche Mixon in Schach halten und Burrow zum Passen zwingen könnte. Wenn dies eintritt, hat Burrow super Anspielstationen und wird abliefern können. Ebenso bieten die Steelers mit Diontae, Najee oder Claypool einige gute Bringback-Optionen.

3. Matt Stafford 7.100$

Dies ist eine reine Option, um Leverage zu gewinnen. Mit Stafford im späten Slot des Slates kann man bei einem guten Spiel einiges aufholen. Wenn das Spiel gegen die Packers ein Shootout wird, welches beide Offenses leisten könnten, dann wird Stafford seinen Teil dazu beitragen und wichtig sein. Da Stafford mit Kupp gespielt werden sollte, solltet ihr darauf achten, dass ihr genügend Salary übrig habt , wenn ihr zu einem Rams-Stack swappt oder ihr plant es direkt ein.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Runningbacks

1. Saquon Barkley 6.300$

Barkley hatte in seinem ersten Spiel nach seiner Verletzung eine leichte Workload und dies wird sich nun steigern, insbesondere mit Shepard out und Toney doubtful. Dazu kommt ein sehr gutes Matchup gegen die Eagles in einem Divisionsduell. Barkley ist, wenn er fit ist, ein klares Workhorse und hat eine Bellcow-Rolle. Dies spiegelt sich keinesfalls in seinem Preis wieder und dieser klarer Fall von falscher Bepreisung, macht ihn zu einem guten Play in beiden Formaten.

2. Miles Sanders 5.100$

Die Eagles sind seitdem Sanders auf IR gewesen ist, extem runlastig gewesen. Letzte Woche war Gainwell ein healthy Scratch und nun ist Howard aufgrund einer Knie-Verletzung out. Die Eagles trauen Sanders, wenn er fit ist, auf jeden Fall auch eine sehr wichtige Rolle in der Offense zu und dies ist für diesen Preis kaum zu haben. Da die Eagles so runheavy unterwegs sind und Sanders deren klarer RB1 ist, ist Sanders in Cash ein sehr gutes Play und auch in GPPs eine Option.

3. Javonte Williams 5.200$

Dies ist als ein reiner Pivot zu Sanders gedacht. Fast gleicher Preis und eine etwas andere Rolle bisher sorgen für eine sehr unterschiedlich zu erwartende Ownership bei beiden. Williams, der sich die Aufgaben aus dem Backfield mit Gordon teilt, ist der effizientere der beiden Broncos-RBs und kann nach der Bye-week der Broncos eine wichtigere Rolle in der Offense einnehmen. Javonte ist als reines GPP-Play zu verstehen, da ich auf TD-Regression und eine gesteigerte Rolle setzen und keinen gesicherten Floor sehe.

Wide Receiver

1. Diontae Johnson 6.600$

Das letzte Mal als ich Diontae empfohlen habe, ist Big Ben ausgefallen und im Stadion hat es geregnet/geschneit. Diese Woche ist Big Ben fit und keine Kontaktperson und das Wetter sieht auch gut aus. Diontae sieht 10+ Targets und hat bis jetzt in fast jedem Spiel 10+ Punkte gemacht. Dies macht die Lieblingsanspielstation von Big Benn diese Woche zu einem sehr guten Spieler für Cash. In GPPs würde ich es präferieren ihn in Stacks oder als Bringback bei Bengals Stacks zu nutzen.

2. Tee Higgins 5.400$

Ihr kennt das Spiel. Solange Tee Higgins sich im Preis nicht bewegt steht er in diesem Artikel. Higgins ist dazu auch langsam überfällig für eine Touchdown-Regression. Seine Ownership sinkt auch langsam, da er die Erwartungen nicht so erfüllt wie es sich Fantasy-Spieler erhoffen. Daher ist er in beiden Formaten ein gutes Play!

3. Brandin Cooks 5.800$

Cooks ist der klare WR1 in Houston und hat nun gegen die Jets eins der besten Matchups der Liga vor sich. Cooks hat nicht nur einen sicheren Target-Floor, sondern auch das Upside für ein Spiel mit vielen Yards und Catches. Daher ist er ein gutes Play, besonders in Cash würde ich ihn eher in Betracht ziehen.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Tight Ends

Bei den TEs werde ich die Kittles, Kelces und Wallers nicht erwähnen, sondern mich mit euch auf die Suche nach wirklichem Value zu begeben.

1. Titans TE 2.500-2.700$

Julio Jones, AJ Brown, Henry, McNichols, Marcus Johnson sind alle out und es gibt kaum noch Titans, die den Ball fangen könnten. Swaim hat keine klare Rolle, da er sich die TE-Snaps mit Firkser und Pruitt teilt. Alle 3 kosten fast das Minimum auf TE und sind hier nur als reine Touchdown oder Bust-Picks zu verstehen. Wenn ihr den richtigen der 3 TEs in eurem LU habt, dann seid ihr auf einem sehr guten Weg für einen hohen Score, da ihr einiges an Salary sparen konntet. Für Cash ist es mir zu viel Ungewissheit und daher für mich ausgeschlossen einen der 3 dort zu spielen.

2. Evan Engram 3.800$

Sterling Shepard ist out und Kadarius Toney ist doubtful, sodass Engram die Hauptanspielstation für Daniel Jones in der Mitte des Feldes ist. Marc hatte Engram in seinen Streamern ebenfalls schon aufgenommen und ich kann mich mal wieder nur anschließen. Aktuell ist Engram meine erste Wahl für Cash, vor Freiermuth und Gronk. Auch in GPP ist er natürlich eine Option, obwohl ich mir diese Woche eher vorstellen kann für TE mehr auszugeben oder nur das Minimum und mich aus der Range 3.5-5k herauszuhalten.

Defenses

Defense ist für mich der liebste Spot im Lineup, um Salary zu sparen, daher wird es hier selten teure Picks geben.

1. Houston Texans 2.300$

Diese Woche haben wir für Cash gleich 3 interessante und sehr günstige Defenses mit den Jags, Falcons und den Texans. Die Texans dürfen dabei gegen Zach Wilson spielen, der bis jetzt kein Spiel turnoverfrei blieb und noch nicht viel gezeigt hat. Marc hat dies in seinen Streamern auch schon zum Teil erwähnt. In Cash sind die Texans ein sehr gutes Play, in GPPs würde ich aufgrund der sehr hohen Ownership wohl doch eher auch etwas mehr ausgeben.

2. Cincinnati Bengals 2.700$

Zum Beispiel für die Bengals, welche gegen die Steelers spielen und dort gegen eine der schlechtesten O-Lines der Liga ran dürfen. Big Benn ist auch nicht mehr der mobilste QB und lässt teilweise auch mit dem Arm einiges liegen. Die Bengals wären in GPPs eine interessante Option. In Cash sind sie eigentlich kein Play, da es diese Woche genügen Auswahl für weniger $$ gibt.

Cash Core Week12 - Week 12 DFS Preview

Cash + Core

Hier links seht ihr 4 Spieler, die diese Woche in sehr vielen Cash-Builds vorkommen werden und für mich zum Core gehören. Diese Spieler sind aufgrund ihrer Rollen und zu erwartenden Ownership Teil des Cores.

Für GPPs solltet ihr überlegen, ob ihr alle dieser Spieler spielen wollt, da diese von vielen anderen auch gespielt werden und ihr euch in GPPs von der Masse abheben solltet. Dieses ist aber auch mit der richtigen Lineupconstruction und den hier genannten Spielern möglich, berücksichtigt dies!

Embed from Getty Images

Stack der Woche

Hier möchte ich euch meinen Lieblingsstack der Woche vorstellen. Ich vermute er wird eher underowned sein, also von weniger Leuten gespielt werden. Daher ist der Stack für mich eher in größeren Teilnehmerfelden und GPPs ein gutes Ziel. Ebenso stacken viele Leute meist nur einfach, also QB + WR oder QB + TE. Bei meinem Lieblingsstack stacke ich gerne doppelt, also QB + WR + WR oder auch QB + WR + TE, selten stacke ich einen RB mit dazu. Zu meinem Lieblingsstack gehört im Sinne des Game-Stackings auch meist ein BringBack dazu!

Bei den QB-Picks habe ich schon ein paar möglicher QBs + Stacks erwähnt daher möchte ich hier auf einen weiteren Pick eingehen. Herbert und die Chargers sind sehr beliebt. Um dazu etwas Leverage zu gewinnen und trotzdem von dem Spiel zu profitieren ist es möglich Teddy Bridgewater und die Broncos zu stacken. Dies ist relativ günstig, da Jeudy mit 5.400 der teuerste Broncos-Spieler ist. Fant, Sutton sowie Javonte Williams sind gute Optionen. Dazu bieten sich Ekeler, Allen und auch Williams als Bringbacks an.

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches DFS-Wochenende!
Falls ihr etwas gewinnt mit meinen Picks oder noch Fragen habt meldet euch gerne auf Twitter bei mir!

IMG 20210226 WA0020 150x150 - Week 12 DFS Preview
Tobi

Braunschweig/ Lüneburg | Seattle Seahawks Fan seit der Onside Kick Recovery gegen die Packers 2014 | DFS und Dynasty