Die NFL ist eine QB-Liga. Der Erfolg eines Teams steht und fällt mit dem QB. Dank des sich verbreitenden SuperFlex Ligaformats, trifft diese Aussage auch immer mehr auf Fantasy Football zu. Was uns zu den Rookie QBs bringt. Welche Spieler musst du auf dem Zettel haben?

Zwei Sachen vorneweg:

  1. Fantasy Football ist nicht die reale NFL. Sprich ein für die NFL besserer QB muss nicht unbedingt gut in Fantasy Football sein.
  2. Ich schreibe den Artikel bevor der Draft stattfindet. Landingspots, die letztendlich viel über den Wert der QBs bestimmen, können nicht berücksichtigt werden.

Nun Butter bei die Fische. Die Rookie QBs 2021 für Fantasy Football, die du auf dem Schirm haben solltest:

Embed from Getty Images

 

Zach Wilson – BYU – 188cm – 97 kg

Der BYU-Star begeistert. Kannten ihn die meisten vor einem Jahr nicht, hat er sich nach einer phänomenalen Saison an die Spitze des NFL Drafts gespielt. Zach Wilson hat einen ultra-schnellen Release und bringt, zumindest in dem einen Jahr Tape, das wir haben, über jedes Spiel hinweg absolute Granaten an den Mann. Mahomes-mäßig haut er unglaubliche Würfe aus jeder erdenkbaren Position raus. Wer jetzt an einen wilden-Gunslinger wie Favre denkt, liegt aber daneben, zu akkurat und konsistent ist das QB-Play von Wilson. Er ist sicherlich nicht übermäßig athletisch, aber unglaublich flink und agil, um auch als Runner gefährlich zu sein (10 Rushing TDs vergangene Saison). Alles in allem checkt er jede Box, wenn man an einen modernen NFL-QB denkt. Zudem ist er noch sehr jung und besitzt ein unglaubliches Potenzial. Auch wenn nicht jeder der nächste Mahomes werden kann, wird Wilson uns im richtigen Landingspot noch viele Jahre Freude bereiten.

Embed from Getty Images

 

Trevor Lawrence – Clemson – 198 cm – 99 kg

Der seit jungen Jahren verheißene Messias findet nun seinen Weg zu den Profis. Er ist der Inbegriff eines Prototyp-QBs: Gardemaße, genialer Arm und hinreichend mobil. Mit aller Voraussicht wird er der Number One Overall Pick sein. Dass er „nur“ die Nummer 2 in meinen Rankings ist, ist nichts gegen Lawrence, sondern vielmehr Ausdruck, wie stark Wilson ist. Zudem tendiert Lawrence hin und wieder zu lange an einzelnen Reads festzuhängen und verpasst erstaunlicherweise oft vermeintlich einfache Routinewürfe in seinem Spiel. Oft übertüncht er diese Fehler mit einem Wow-Play im nächsten Down. Unter dem Strich bringt Lawrence sehr viel mit, um eine lange Karriere in der NFL zu genießen. Ob er wirklich der nächste Andrew Luck wird, bleibt abzuwarten.

Embed from Getty Images

 

Justin Fields – Ohio State – 190 cm – 103 kg

Sehr viel wird über Justin Fields geschrieben. Er ist das Talent mit den polarisierenden Takes. Sein athletisches Profil ist sehr gut, u.a. eine unglaubliche Schnelligkeit (4.44 40 Yard Dash). Aufgrund seiner beeindruckenden Statur und Physis wird Justin Fields oft mit Cam Newton verglichen. Aber Fields ist keineswegs ein run first QB, er ist in der Lage jeden Wurf auf dem Feld zu nehmen. Kritisch ist anzumerken, dass er bei exotischen Coverages oder Blitzes etwas langsam reagiert. Die Spiele vergangene Saison gegen Indiana und Northwestern stechen da heraus. Fields braucht sicherlich noch den letzten Schliff für die NFL, aber welcher QB war direkt pro-ready? Justin Fields war trotz allem einer der akkuratesten College-QBs aller Zeiten. Sein Elite Skillset verbunden mit dem Rushing-Upside machen ihn zu einem klaren Fantasy Draft Target.

Embed from Getty Images

 

Trey Lance – North Dakota State – 193 cm – 102 kg

Trey Lance ist wohl der athletischste QB in diesem Draft. Gebaut wie ein Tight End, ist er ein herausragender Athlet. Zudem hat er einen monstermäßigen Raketenwerfer als Arm. Wie Josh Allen, zu dem Lance einige Parallelen besitzt, kommt Lance auch aus einem vergleichsweise kleinen College. Scouts bereitet die Evaluierung anhand relativ weniger Spiele im College etwas Bauchschmerzen, da er nur eine Saison voll spielte. Sollte er auf einem ähnlichen Niveau wie in seiner Break Out Saison 2019 spielen, gibt es für Lance keine Limits. Mit seiner einzigartigen Rushing Ability bringt er massiv Fantasy Upside mit.

Embed from Getty Images

 

Mac Jones – Alabama – 190 cm – 98 kg

Mac Jones ist ein National Champion. Die vergangene Saison mit Alabama war auf einem historisch hohen Niveau. Akkurat und entschlossen beschreibt seinen Spielstil am besten. Allerdings hatte er auch ein elitäres Team und herausragende Struktur um sich herum. Er ist der QB, den die meisten für pro-ready halten. Nichtsdestotrotz wird er aufgrund seiner limitierten Beweglichkeit und Athletik eher ein Derek Carr als ein genialer Pocketpasser ala Drew Brees werden. Das heißt Mac Jones ist als eine solide Fantasy Option mit einem stabilen Floor interessant, aber selbst Nummer 6 in meinem Ranking bietet mehr Upside als Jones.

Embed from Getty Images

 

Kellen Mond – Texas A&M – 188 cm – 93 kg

Kellen Mond könnte als Sleeper Pick in Zukunft erfolgreich sein. Er wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht in der ersten Runde, wenn überhaupt in der zweiten Runde, gedraftet werden. Dabei ist er der Inbegriff eines modernen QBs: akkurat, improvisierend und auch mit seinen Beinen eine Gefahr. Nach vier Jahren am College, in denen er keine Wahnsinnsnummern abgerissen hat, hat er bewiesen, dass er in einen NFL-ähnlichen System Erfolg haben kann. Ich traue ihm den nächsten Schritt zu. Aus Fantasy Sicht ist besonders sein Upside als mobiler QB interessant. Sein Wert für Fantasy Drafts wird aber massiv von dem investierten Draft Kapital im April abhängen.

Ein paar Spieler für die späteren Runden auf die du ein Auge in tiefen Ligen werfen kannst:

Kyle Trask – Florida – 195 cm – 109 kg

Ein weiterer QB mit einer Wahnsinns 2020 College Saison. Wäre Trask nur ein wenig mobiler, würde er bestimmt auch noch in Runde 1 gehen. Er macht vieles gut, aber nichts wirklich sehr gut. Zudem gehört er als reiner Pocket Passer zu einer Spezies von QBs, die in der NFL immer mehr aussterben. Da er keine Mobilität mitbringt, bräuchte er Fantasy Sicht einen idealen Landing Spot, um sich evtl. einen Starting Job zu sichern.

Shane Buechele – SMU – 183 cm – 95 kg

Shane wer, werden sich jetzt die ein oder anderen fragen. Shane Buechele ist ein reiner Upside Pick und nur etwas für absolute Zocker. Der SMU-QB ist einer meiner Lieblingsspieler im Draft, weil ich ihn in meinem Auslandsjahr nach dem Abi live in der Highschool erleben durfte. Schon damals hat man gesehen, dass er ein absoluter Gunslinger ist, der immer das größte Play sucht. Für Fantasy macht ihn das sehr interessant, wenngleich seine Harakiri-Tendenzen nicht unbedingt gut in der NFL ankommen werden. Als reinen Upside Pick werde ich ihn mir aber in dem ein oder anderen Rookie Draft sichern.

Jamie Newman – Wake Forest – 190 cm – 106 kg

Für Newman lief es am College nicht ideal. Als wahnsinnig talentierter Spieler und Modellathlet schaffte der Dual-Threat QB trotz eines College-Wechsels nie wirklich den Durchbruch. Ob er nun bei den Profis den Sprung schafft, bleibt abzuwarten. In den späteren Runden eines Super Flex Rookie Drafts ist Newman aber den Gamble wert.

Rookie Rankings

Die kompletten Rookie Rankings unseres gesamten Teams findest du ganz bequem hier:

Rookie Rankings

Paul 2 150x150 - Rookie QBs (Fantasy Football 2021)
Paul

49ers Fan seit Kaepernick in New Orleans fast den Super Bowl gewonnen hätte | Bekommt nicht genug von Fantasy Football | Experimentiert gerne mit neuen Liga-Formaten | SuperFlex oder nichts