Teil 3 unserer NFL Draft 2021 Recap Serie. Nachdem sich Marc bereits die Runningbacks und Lukas die Wide Receiver angeschaut hat, widme ich mich nun der wichtigsten Position im Football: den Quarterbacks. Dank Super Flex sind Quarterbacks auch mittlerweile der Dreh- und Angelpunkt vieler Fantasy Football Kader. Wie unlängst bekannt, sind fünf QBs in Runde 1 des NFL Draft 2021 gegangen. An Tag 2 und 3 waren es insgesamt nur noch 5 QBs, die gedraftet wurden. Ich stelle den Landingspot und möglichen Fantasy Ausblick für die Spieldirigenten in chronologischer Draftreihenfolge vor. Wenn du zu den einzelnen QBs noch etwas mehr lesen willst, empfehle ich den Pre-Draft QB-Artikel.

Tag 1 QBs

Embed from Getty Images

 

Trevor Lawrence – Jaguars 1.01.

Der Gardemaß-QB geht nach Jacksonville. Dieser Pick war letztendlich der wohl unspektakulärste des Drafts, da lange bekannt, aber dennoch können sich die Jags auf ihren neuen Franchise-QB freuen. Lawrence bringt sehr viel mit, um lange Zeit in der NFL erfolgreich zu sein. Das Front Office hat ihm zudem den Gefallen getan, seinen College-Kumpel RB Travis Etiennen ebenfalls zu draften. Das Team ist im Rebuild und auch Coach Urban Meyer ist alles andere als etabliert in der NFL. Ich sehe das Team insgesamt kritischer als beispielsweise die Jets, aber dank einer jungen Defense wird das Pass-Volumen weiterhin hoch sein. Lawrence wird ab Tag 1 Fantasy-relevant sein.

Embed from Getty Images

 

Zach Wilson – Jets 1.02.

Die Jets haben sich für das Wunderkind von BYU, Zach Wilson, entschieden. Auch dieser Pick schien relativ klar zu sein. Der Landingspot gefällt mir. Klar gibt es Fragezeichen, ob Wilson dem medialen Druck gewachsen ist und ob er sein Spiel auf eine neue Stufe heben kann, hat er doch im College gegen vermeintlich leichte Gegner gespielt. Der neue Coaching Staff um den Ex-49ers Kern von HC Saleh und OC LaFleur verfolgt jedoch eine klare Offensiv-Philosphie und hat dies bereits im Draft gezeigt. Sie umgeben Wilson mit Waffen. Ich sehe sein Bust-Potenzial geringer als viele annehmen. Wilson bleibt sehr interessant und dürfte aus Fantasy-Sicht auch offensiv oft gefordert sein.

Embed from Getty Images

 

Trey Lance – 49ers 1.03.

Der spektakulärste Pick des ganzen Abends. Die 49ers legen die Zukunft ihrer Franchise in die Hände des dynamischen Vorzeigeathlet Trey Lance. Lance bringt dank seiner athletischen Begabung ein unglaubliches Ceiling mit. Er gilt jedoch als relativ unerfahren und muss sich zudem in das komplexe Shanahan-System einfinden. Der Landingspot hätte für ihn aber nicht besser sein können. Ein Top 5 Offensiv-Coach, der vollends an ihn glaubt, gute O-Line, starke Offensiv-Waffen und eine Defense, die ihm oft Zeit zu atmen geben wird, werden dem Rookie-QB bei seiner Entwicklung zur Seite stehen. Die Frage, wann er startet, macht ihn riskanter für ReDraft. Für Dynasty ist er in meiner Top 3 für Rookie Drafts.

Embed from Getty Images

 

Justin Fields – Bears 1.11.

Die Bears haben den besten QB ihrer langen Geschichte gefunden. Klar die Aussage ist ziemlich zugespitzt, aber Fields zu den Bears ist für mich der größte Steal des Drafts. Fields bringt alles mit, was die NFL von einem modernen QB erwartet. Die Organisation war die letzten Jahre nicht unbedingt dafür bekannt, herausragenden Personalentscheidungen zu treffen, aber das Talent von Fields hat die Möglichkeit die Bears in bessere Zeiten zu führen. Auch er wird in Dalton zuerst einen Veteran-QB ausstechen müssen. Sein Rushing-Upside macht ihn unter dem Strich zu einem der begehrtesten QBs in 2021 Rookie Drafts.

Embed from Getty Images

 

Mac Jones – Patriots 1.15.

Die Patriots gehen zurück in die Zukunft und sichern sich die Kopie von Tom Brady – zumindest äußerlich ähneln sich beiden Pocket-Passer. Mac Jones ist und bleibt für mich ein System-QB, der natürlich in einem der besten Systeme der ganzen NFL gelandet ist. Er wird früher oder später Fantasy-relevant werden. Aber mehr als einen Kirk Cousins sehe ich in Jones nicht.

Tag 2 QBs

Embed from Getty Images

 

Kyle Trask – Bucs 2.64.

Die Bucs bleiben sich treu und draften einen weiteren Pocket-Passer. Kyle Trask hat nun die herausragende Möglichkeit hinter dem Großmeister Brady und QB-Guru Arians zu lernen. Bezüglich seines Fantasy-Ausblicks bleibe ich skeptisch, ist er doch athletisch einfach zu limitiert.

Embed from Getty Images

 

Kellen Mond – Vikings 3.66.

Wer meinen Pre-Draft QB-Artikel gelesen hat, weiß wie viel ich von Mond halte. Er könnte in ein bis zwei Jahren einer der großen Gewinner in Dynasty sein. Denn die Situation weist einige Parallelen zu den Eagles im vergangenen Jahr auf. Ein Veteran-QB (Wentz/Cousins) geht nicht mit dem größten Rückhalt der Organisation in die Saison, während man einen jungen, dynamischen QB gedraftet hat (Hurts/Mond). Mond wird einer meiner Lieblings-Stashes in vielen Rookie-Drafts werden.

Embed from Getty Images

Davis Mills – Texans 3.67.

Davis Mills schoss die Draft-Boards als spannendes Projekt empor. Nun landet er bei den Texans, wo er relativ schnell, sollte Watson dieses Jahr oder sogar nie mehr spielen, die Chance hat zu starten. Ob er dabei erfolgreich sein kann, bleibt angesichts eines katastrophalen Texans-Teams eher fraglich. Als Late-Round Lotterieticket kann man Mills aber mitnehmen.

Tag 3 QBs

Die beiden letzten QBs im NFL Draft 2021 sind für Fantasy irrelevant und werden höchstens im Verletzungsfall das Feld sehen.

Ian Book – Saints 4.133.

Sam Ehlinger – Colts 6.218.

Fazit

Diese Rookie-Class bietet vier sehr gute Optionen in Super Flex Rookie Drafts. Solltest du die QB-Position schon hinreichend besetzt haben, könnte sich ein Downtrade lohnen. Mac Jones fällt als die 5. Option etwas ab, sollte aber dennoch in der 1. Runde gehen. Mond, Mills, Trask kann man als Lotterieticket in dieser Reihenfolge eher noch spät bekommen.

Paul 2 150x150 - NFL Draft 2021 - Quarterback Recap
Paul

49ers Fan seit Kaepernick in New Orleans fast den Super Bowl gewonnen hätte | Bekommt nicht genug von Fantasy Football | Experimentiert gerne mit neuen Liga-Formaten | SuperFlex oder nichts