Fantrax ist eine beliebte Plattform für Fantasy Football, vor allem bei Dynasty-Spielern. Sie ist allerdings für Einsteiger ins Thema Fantasy nicht wirklich geeignet, da sie ein gewisses Grundverständnis von der Fantasy-Materie voraussetzt. Zumindest vom Commissioner der Liga, der sie erstellen und betreuen muss.

Fantrax Screenshot 2 1024x486 - Fantrax
392x696bb 1 - Fantrax

Die Vorteile

  • Auf Fantrax kann man nahezu alles nach seinen individuellen Wünschen gestalten. Einige Features sind zwar nur in der Premium-Version verfügbar, aber man kommt auch sehr gut ohne klar und kann einzigartige Ligen erstellen.
  • Der Support. Kommst du mal mit einer Einstellung nicht weiter, tritt ein Fehler in deiner Liga auf oder hast eine allgemeine Frage, die Jungs und Mädels vom Support-Team antworten dir auf jede Frage meist innerhalb eines Tages.

Die Nachteile

  • Die Benutzeroberfläche von Fantrax ist nicht unbedingt intuitiv. Features sind teilweise gut versteckt, sodass man relativ lange braucht, um das System zu verstehen und alle Möglichkeiten zu kennen.
  • Es gibt keine App. Es gibt eine mobile Version von Fantrax, die man sich mit ein paar Tricks auf’s Handy holen kann. Mit einer App hat diese allerdings wenig zu tun. Auch diese mobile Version ist nicht sehr benutzerfreundlich und viele Spieler haben zu Anfang enorme Probleme, sich zurecht zu finden.

Zusammenfassung

VorteileNachteile
  • Hohe Individualität möglich
  • Support
  • Nicht sehr benutzerfreundlich
  • Keine App
Geeignet fürUngeeignet für
  • Dynasty-Ligen
  • Ligen mit komplexen Einstellungen
  • Einsteiger
  • Redraft-Ligen (gibt einfach bessere Alternativen für Redraft)
Lukas min 150x150 - Fantrax
Lukas

Geseke, NRW | Das erste Spiel, das ich gesehen habe, war der Superbowl XLVI New York Giants vs. New England Patriots. Seitdem trotz Niederlage Tom Brady-Fan | Hobby-Fantasy Football-Analytiker