Zur Vorbereitung auf die neue Saison macht es durchaus Sinn, sich mit der vergangenen Saison zu beschäftigen. Die Rankings am Ende der Saison können manchmal irreführend sein. Nur weil ein Spieler in der Top 12 gelandet ist, muss das nicht bedeuten, dass man ihn auch 2021 in der Top 12 draften sollte. Ich möchte in dieser Serie nochmal einen genauen Blick auf die Saison der Top 12 pro Position werfen. Wie ist die Saison verlaufen? Hat er meinem Fantasy Team geholfen? War der Preis im Draft angemessen? Was ist für 2021 zu erwarten?

Nach den RBs folgen nun die WR. Nachfolgend sind die Top 12 WR der Saison 2020 (Scoring: PPR, Turnover -2 Punkte) gelistet.

NameFantasy PunktePunkte/SpielADP
Davante Adams358,4025,60WR 2
Tyreek Hill328,9021,93WR 3
Stefon Diggs328,6020,54WR 29
DeAndre Hopkins287,8017,99WR 6
Calvin Ridley281,5018,77WR 18
Justin Jefferson274,2017,14WR 61
DK Metcalf271,3016,96WR 25
Tyler Lockett265,4016,59WR 21
Allen Robinson262,9016,43WR 11
Adam Thielen254,0016,93WR 16
Mike Evans248,6015,54WR 7
A.J. Brown247,5017,68WR 13
Ich habe jedes Spiel nochmal genau unter die Lupe genommen und den Fantasy Output in drei Kategorien eingeteilt: Elite, Gut und Bust. Dabei habe ich folgende Regeln für die Kategorisierung angesetzt:

Elite: Mehr als 22 Punkte gemacht.

Gut: Mehr als 15 Punkte gemacht.

Bust: Weniger als 10 Punkte gemacht.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

1. Davante Adams

Elite: 57,14 % Gut: 78,57 % Bust: 7,14 %

Auch wenn der Start in die Saison sich nicht besonders gut anfühlte (zwei Spiele verletzt, sein einziges Bust Spiel und eine bye Week in den ersten fünf Wochen), war Adams den Erstrundenpick in 2020 wert. Pro Spiel machte er 25,6 Punkte. Das sind 3,7 Punkte mehr als der zweitplatzierte Tyreek Hill. Abgesehen davon, dass Adams konstant ablieferte, waren seine Elite Spiele in der Regel so gewaltig, dass er dir zum Wochensieg verhalf. Er hatte sechs Spiele mit mehr als 30 Punkten, drei davon sogar mit mehr als 40 Punkten. Auch in Woche 16 lieferte er mit 43,2 Punkten ab und gewann einigen Fantasy Ownern den Titel.

2021 wird es nicht einfach diese Leistung zu wiederholen. Adams hatte 149 Targets und 18 TDs in 14 Spielen. Rodgers hat unglaubliche 9,1 % TDs pro Passversuch geworfen. Diese Rate wird wieder runter gehen. Dazu hatte Adams keine Konkurrenz um Targets. Sollten die Packers in dieser Offseason endlich einen starken WR 2 verpflichten, dann gibt es einige Argumente dafür, dass Adams Produktion etwas zurückgeht. Außerdem kommt Adams nicht gesund durch eine Saison. In den sieben Jahren seiner Karriere hatte er nur zwei Jahre mit 16 Spielen. Adams wird zurecht als WR 1 in der ersten Runde vom Board gehen, aber ich werde an der Stelle tendenziell eher nach einem RB Ausschau halten.

Embed from Getty Images

2. Tyreek Hill

Elite: 33,33 % Gut: 80,00 % Bust: 6,67 %

Hill war in den letzten Jahren meistens ein Boom or Bust Spieler. Das hat sich in 2020 geändert. Hill hatte nur ein Bust Spiel. Abgesehen davon hatte er mit 80% guten Spielen die höchste Rate in der Top 12. Hill zeigte mit seinen 57,9 Punkten in Woche 12, dass er immer noch absolute Boom Spiele bringen kann, hatte gleichzeitig aber einen deutlich höheren Floor als in den letzten Jahren. Fantasy Owner waren über die ganze Saison gesehen zufrieden. Allerdings enttäuschte Hill mit „nur“ 17,4 und 10,5 Punkten in den Wochen 15 und 16 und er war kein echter League Winner.

Hill erzielte 9 Targets und 1 TD pro Spiel. Beides waren Bestwerte in seiner Karriere. Die Touchdowns gehen vermutlich wieder etwas runter. Sammy Watkins verpasste die Hälfte der Saison und wird nun Free Agent. Sollten die Chiefs also einen Nummer 2 Receiver in der Free Agency oder dem Draft verpflichten, dann könnten auch die Targets von Hill wieder runter gehen. Die Offseason wird interessant für Hill, da er 2021 wieder weniger Konstanz mitbringen könnte. Trotzdem bleibt Hill ein Top 5 Receiver.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

3. Stefon Diggs

Elite: 31,25 % Gut: 75,00 % Bust: 0,00 %

Diggs war der League Winner 2020. Diggs hatte kein einziges Bust Spiel, was für Receiver außergewöhnlich ist. Mit seinen 75 % guten Spielen war er auf einem Niveau mit Adams und Hill. Neben der Konstanz war das Timing seiner Elite Spiele perfekt. In den Fantasy Playoffs in Woche 14-16 lieferte Diggs 29,1, 25,7 und 41,5 Punkte. Diese Leistungen kombiniert mit seinem WR 29 ADP macht ihn zum größten Value im 2020 Draft.

Für 2021 stellt sich natürlich die Frage, ob Diggs diese Leistung wiederholen kann. Diggs erzielte im vergangenen Jahr 166 Targets, 127 Receptions und 1.535 Yards. Das sind jeweils Bestwerte in der 2020 Saison. Eine 76,5 % Catch Rate ist vermutlich nicht zu halten. Auch das Passvolumen der Bills könnte zurückgehen. Auf der anderen Seite hat Diggs mit nur 8 Receiving TDs durchaus noch Luft nach oben. Ich sehe in 2021 also weniger Receptions, aber dafür das Potential für 10+ TDs. Diggs ist ein Top 5-10 Receiver, aber ich befürchte, dass er 2021 zu teuer wird.

Embed from Getty Images

4. DeAndre Hopkins

Elite: 43,75 % Gut: 56,25 % Bust: 18,75 %

Hopkins fehlte 2020 die Konstanz. Er hatte nur neun gute Spiele, aber davon waren sieben Elite. Er war also eher ein Boom or Bust Spieler. Beispielhaft sind hierfür die Ergebnisse von Woche 3-11: 23,7, 11,1, 25,1, 9,3, 24,3, 6,0, 25,7 und 10,1. Obwohl Hopkins über die Saison gesehen mit 160 Targets, 115 Receptions und 1.407 Yards ein ähnliches Volumen wie Diggs hatte, war er nicht annähernd so konstant. Er ging als WR 6 in Runde 2 vom Board und war damit im Vergleich mit den Receivern um ihn herum (Diggs, Ridley, Jefferson) ziemlich teuer. Er spielte mit Sicherheit eine gute Saison, aber er konnte 2020 nicht den Unterschied machen, den sich Fantasy Owner erhofften.

Für 2021 wird sich an Hopkins Rolle nichts ändern. Er ist der klare Nummer eins Receiver und wird wieder 140 Targets bekommen. Die große Frage wird sein, ob er mehr TDs machen kann. Da Murray an der Endzone gerne selbst läuft (12 Rushing TDs), wird es schwer für Hopkins auf eine zweistellige Zahl von Touchdowns zu kommen. Hopkins bleibt für mich ein Top 5 WR und könnte mit mehr TDs auch als WR 1 enden.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

5. Calvin Ridley

Elite: 26,67 % Gut: 73,33 % Bust: 13,33 %

Ridley wurde vor der Saison als der nächste Chris Godwin gehandelt. Diese Erwartungen erfüllte Ridley. Mit 73,33 % guten Spielen gehört er in die Kategorie von Hill, Adams und Diggs. Eines seiner beiden Bust Spiele kam durch eine Verletzung zustande. In den ersten acht Wochen erzielte Ridley 18,51 Punkte und in der zweiten Saisonhälfte 19,05 Punkte pro Spiel. Er hatte also einen konstanten Saisonverlauf. Die Fantasy Playoffs von Ridley waren mit 25,33 Punkten pro Spiel besonders gut. Als WR 18 war er ein großer Value.

Für 2021 gibt es noch viele Fragezeichen. Bleiben Ryan und Julio Jones? Ridley machte im Vergleich zu 2020 einen Sprung von 7,1 auf 9,5 Targets pro Spiel. Er profitierte davon, dass er nur 8 Spiele zusammen mit Jones machte. Zum Vergleich: Mit Jones hatte Ridley diese Saison 8 Targets und ohne Jones 11,28 Targets pro Spiel. Ist Julio Jones 2021 wieder fit, dann sehe ich Ridley eher in der WR 10 Gegend.

Embed from Getty Images

6. Justin Jefferson

Elite: 31,25 % Gut: 50,00 % Bust: 31,25 %

Jefferson war als Rookie zum Start der Saison nicht konstant. Er zeigte aber bereits in Woche 3 mit 30,5 Punkten sein unglaubliches Potential. In den ersten acht Spielen hatte er 5 seiner 6 Bust Spiele. Ab Woche 10 stabilisierte Jefferson seine Leistungen. Er hatte in der zweiten Saison Hälfte 75 % gute Spiele und einen Punkteschnitt von 19,68. Mit diesem Schnitt wäre er über die Saison direkt hinter Diggs gelandet. Als Rookie hat Jefferson alle Erwartungen weit übertroffen. Er ging als WR 61 vom Board und war wahrscheinlich in einigen Ligen auf dem Waiver Wire zu finden. Für einen echten League Winner waren seine Leistungen in den Playoffs leider zu durchschnittlich, aber er war ein großer Value in 2020.

Für 2021 erwarte ich, dass Jefferson die Nummer eins der Vikings sein wird. Er zog bereits gegen Ende der Saison an Thielen vorbei. Die Vikings sind ein Run first Team und Jefferson wird vermutlich nicht in der 160 Targets Kategorie landen. Trotzdem kann Jefferson die Yards und TDs liefern, um auch 2021 ein Top 5 Receiver zu sein. Mir ist das Risiko zu groß ihn auch zu diesem Preis zu draften. Jefferson wird vermutlich zu teuer sein.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

7. DK Metcalf

Elite: 25,00 % Gut: 50,00 % Bust: 25,00 %

Metcalf hatte einen beeindruckenden Start in die 2020 Saison. In den ersten acht Wochen lieferte er sehr starke 20,97 Punkte pro Spiel. Dazu hatte er nur einen Bust und 75 % gute Spiele. Die zweite Hälfte der Saison war dafür umso enttäuschender mit nur noch 12,93 Punkten pro Spiel. Dazu kamen drei Bust Spiele und nur noch zwei gute Spiele. Wir werden bei Lockett und auch Wilson sehen, dass die gesamte Seattle Offense in der zweiten Hälfte deutlich abbaute. Metcalf fühlte sich in der ersten Hälfte wie einer der größten Steals im Draft an. Die zweite Hälfte lies Fantasy Owner enttäuscht zurück.

Für 2021 sehe ich Metcalf als klare Nummer eins in der Seattle Offense. Allerdings muss man berücksichtigen, dass das Pass Volumen fehlt. Caroll möchte 2021 wieder mehr laufen und aktuell gibt es auch noch Tradegerüchte rund um Wilson. Metcalf ist für mich ein Top 10 WR, aber ich kann den Schritt in die Top 5 nicht sehen. Sollte Metcalf aufgrund der zweiten Saisonhälfte etwas im Draft abrutschen, dann könnte er trotzdem interessant werden.

Embed from Getty Images

8. Tyler Lockett

Elite: 18,75 % Gut: 37,50 % Bust: 43,75 %

Lockett hat die 2020 Saison zwar als WR 8 beendet, doch so hat sich seine Saison nicht angefühlt. Er hatte die größte Bust Rate und wenigsten guten Spiele in der Top 12. Die ersten sechs Wochen sahen, trotz zwei Bust Spielen, mit 23,53 Punkten sehr gut aus. Danach ging es aber steil bergab. Rechnet man die 53 Punkte in Woche 7 raus, dann hatte Lockett in den anderen 15 Spielen nur 14,16 Punkte pro Spiel. Mit diesem Schnitt wäre er außerhalb der Top 25 gelandet. Lockett hatte zwar ein paar Top Performances, aber abgesehen von diesen konnte er keinem Fantasy Owner wirklich helfen.

Für 2021 bleibt zu befürchten, dass er weiterhin nicht konstant sein wird. Wie bereits bei Metcalf beschrieben, werden die Seahawks viel laufen. Da Metcalf für mich die Nummer eins in dieser Offense ist, wird Lockett keinen Floor bieten. Lockett ist 2021 außerhalb meiner Top 20 WRs.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

9. Allen Robinson

Elite: 25,00 % Gut: 50,00 % Bust: 12,50 %

Robinson war 2020 ein konstanter Receiver. Mit Robinson konnte man sich darauf verlassen, dass er so gut wie nie bustet. Allerdings war Robinson in dieser Bears Offense auch keiner, der einem die Woche gewinnen konnte. Robinson war der einzige Receiver in der Top 12, der kein Spiel mit 30 oder mehr Punkten hatte. Als WR 11 vom Board war Robinson keine Enttäuschung, aber auch kein echter Value.

Der Ausblick auf die 2021 Saison Robinsons ist aktuell schwer. Robinsons Vertrag läuft aus und er ist ein Tag und Trade Kandidat für die Bears. Natürlich ist es entscheidend in welcher Offense Robinson spielen wird. Im Vergleich zu seinen bisherigen Quaterbacks (Bortles, Foles, Trubisky) kann es eigentlich nur besser werden. Robinson hatte auch 2020 nur 6 TDs. Sollte sich seine Situation verbessern, dann könnte er definitiv einen Angriff auf die Top 5 starten. Bleibt Robinson bei den Bears und die QB Situation verbessert sich nicht, dann ist Robinson eher in der WR 10-15 Gegend anzusiedeln.

Embed from Getty Images

10. Adam Thielen

Elite: 33,33 % Gut: 46,67 % Bust: 40,00 %

Thielen hatte 2020 keine konstante Saison. Mit einer 40% Bust Rate und nur 46,67 % guten Spielen war er nach Lockett der schwächste der Top 12. In den letzten vier Woche hatte Thielen drei Busts. In den ersten elf Spielen lieferte er immerhin 18,6 Punkte pro Spiel. Da man Thielen als WR 16 in Runde 4-5 bekommen konnte, war die Saison von Thielen in Ordnung. Die Fantasy Playoffs waren allerdings enttäuschend.

2021 wird Thielen wohl nur noch die Nummer zwei in der Vikings Offense sein. Auffällig ist, dass das Volumen von Thielen mit 103 Targets deutlich geringer war als in früheren Saisons (2017: 142, 2018: 153). Er landete dank 14 TDs in der Top 10. Thielen fehlt das Volumen, um ein Top 12 WR zu sein und die TDs werden vermutlich etwas runter gehen. Ich sehe Thielen daher eher als WR 15-20. Allerdings wird man ihn wahrscheinlich nicht früher draften müssen. Sollte Jefferson seine Rookie Saison nicht bestätigen, dann könnte Thielen ein Value in 2021 werden.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

11. Mike Evans

Elite: 18,75 % Gut: 56,25 % Bust: 31,25 %

Evans hatte zusammen mit Lockett die wenigsten Elite Spiele der Top 12. Mit 5 Bust Spielen hat er auch einige Wochen verloren. Insbesondere fehlte ihm das Volumen und damit die Konstanz. Er hatte nur drei Spiele mit 10 oder mehr Targets. Insgesamt verbuchte er nur 6,8 Targets pro Spiel. Seine Produktion kam also ebenfalls mit 13 TDs zustande. Ob Fantasy Owner mit Evans zufrieden war ist abschließend schwer zu beurteilen. Die gesamte Saison war für sein ADP als WR 7 nicht gut. Sollten Evans Owner allerdings im Finale gewesen sein, dann hat Evans mit seiner 40,1 Punkte Performance dieses Finale für sie gewonnen.

2021 ist aktuell noch mit vielen Fragezeichen verbunden. Das Volumen fehlte ihm vor allem, weil er mit Chris Godwin und Antonio Brown zwei absolute Top Receiver an seiner Seite hatte und Brady den Ball gerne verteilt. Gronkowski und Brown sind aktuell nicht unter Vertrag. Es bleibt abzuwarten wie die Offense der Buccaneers in 2021 aussieht. Evans könnte eine interessante Option in 2021 sein.

Embed from Getty Images

12. A.J. Brown

Elite: 35,71 % Gut: 64,29 % Bust: 21,43 %

Brown startete mit Knieproblemen in die 2020 Saison. Rechnet man das erste Spiel mit der Verletzung raus, dann hatte Brown danach nur zwei Bust Spiele und 69 % gute Spiele. Ab seiner Rückkehr in Woche 5 hatte er in 13 Spielen einen Schnitt von 18,35 Punkten. Das sind die fünfmeisten hinter Ridley. Da Brown im ersten Spiel ein Bust war, dann direkt drei Spiele fehlte und auch in Woche 16 nur 8,3 Punkte lieferte, bleibt er vielen Fantasy Ownern als Enttäuschung im Hinterkopf. Sein Preis (WR 13 ADP) war teuer und er war daher definitiv kein Value in 2020.

Trotzdem sieht die Zukunft gut aus. Betrachtet man die Punkte pro Spiel, dann hat Brown gezeigt, dass er das Potential hat in der Top 5 zu landen. Da Corey Davis und Jonnu Smith beide ohne Vertrag sind und es aktuell so aussieht, dass nicht beide zurückkommen, könnte Browns Volumen nochmal nach oben gehen. Auch wenn die Titans weiterhin viel laufen werden, ist Brown für mich eine Top 5-10 Option in 2021.

Embed from Getty Images

Vergiss bitte nicht, dass…

Julio Jones mit 16,23 Punkten pro Spiel in der Top 15 gelandet wäre. Rechnet man die beiden Spiele, die er verletzt verlassen hat, raus, dann sind wir bei genau 19 Punkten pro Spiel. Julio Jones ist immer noch ein Top Receiver, wenn er fit ist!

Will Fuller 17,7 Punkte pro Spiel erzielte. Wäre Fuller nicht suspendiert worden, dann hätte es für ihn vermutlich für die Top 10 gereicht. Für 2021 wird es definitiv interessant sein bei welchem Team Will Fuller landen wird.

Kenny Golladay in seinen vier verletzungsfreien Spielen keinen einzigen Bust hatte. Drei der vier Spiele waren gut und er wäre mit seinem 16,45 Punkteschnitt auf Platz 13 gelandet. Auch wenn die 2020 Saison enttäuschend war, wird Golladay für 2021 wieder interessant. Es bleibt auch hier abzuwarten bei welchem Team er spielen wird.

Fazit

Die Wide Receiver Position ist im Vergleich zu den RBs nicht konstant. Das bezieht sich sowohl auf die Leistungen innerhalb einer Saison, als auch die Leistungen zwischen verschiedenen Saisons. Nur fünf der Top 12 Wider Receiver wurden auch tatsächlich in der Top 12 gedrafted. Wirklich zufrieden war man dabei nur mit Adams und Hill. Oftmals entscheidet eine große Zahl von TDs darüber, ob ein Spieler in der Top 12 landet. TDs sind aber gleichzeitig auch am schwierigsten vorherzusagen, da diese bei jedem Spieler von Saison zu Saison schwanken.

Aus meiner Sicht zeigt die Saison 2020, dass man in den Runden 3-6 viele Receiver findet, die ganz vorne landen können. Diggs, Ridley, Jefferson und auch Metcalf waren Receiver, die außerhalb der Top 15 gedraftet wurden und am Ende in der Top 7 standen. Abgesehen von Adams gab es keinen Receiver, der einen deutlichen Unterschied im Vergleich zu Diggs machte.

Ich bin der Meinung, dass die Ergebnisse der 2020 Saison eine Robust RB Strategie unterstreichen.

Es wird eine spannende Offseason und ich freue mich bereits jetzt auf die Saison 2021. Ich hoffe dieser Rückblick konnte dir helfen die Endergebnisse von 2020 einzuordnen und du konntest ein paar Schlüsse für den 2021 Draft ziehen.

Marc 150x150 - Fantasy Football Rückblick 2020: Wide Receiver
Marc

Egal ob Redraft oder Dynasty: Fantasy Football Verrückter | Dallas Cowboys Fan | Lieblingsspieler: Dak Prescott und Alvin Kamara