Zur Vorbereitung auf die neue Saison macht es durchaus Sinn, sich mit der vergangenen Saison zu beschäftigen. Die Rankings am Ende der Saison können jedoch manchmal irreführend sein. Nur weil ein Spieler in der Top 12 gelandet ist, muss das nicht bedeuten, dass man ihn auch 2021 in der Top 12 draften sollte. Ich möchte in dieser Serie nochmal einen genauen Blick auf die Top 12 pro Position werfen. Wie ist die Saison verlaufen? Hat der Spieler deinem Fantasy Team geholfen? War der Preis im Draft angemessen? Was ist für 2021 zu erwarten?

Wir starten mit den RBs. Nachfolgend sind die Top 12 RBs der Saison 2020 (Scoring: PPR, Turnover -2 Punkte) gelistet.

NameFantasy PunktePunkte/SpielADP
Alvin Kamara377,8025,19RB 4
Dalvin Cook337,8024,13RB 6
Derrick Henry333,1020,82RB 7
David Montgomery264,8017,65RB 30
Aaron Jones258,9018,49RB 12
Jonathan Taylor252,8016,85RB 18
James Robinson250,4017,89RB 49
Josh Jacobs231,3015,42RB 9
Ezekiel Elliott223,7014,91RB 3
Kareem Hunt218,5013,66RB 25
Nick Chubb207,7017,31RB 14
Mike Davis206,5014,75Undrafted

Ich habe jedes Spiel nochmal genau unter die Lupe genommen und die Fantasy Produktion in drei Kategorien eingeteilt: Elite, Gut und Bust. Dabei habe ich folgende Regeln für die Kategorisierung angesetzt:

Elite: Mehr als 22 Punkte gemacht.

Gut: Mehr als 13 Punkte gemacht.

Bust: Weniger als 8 Punkte gemacht.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

1. Alvin Kamara

Elite: 53,33 % Gut: 86,67 % Bust: 6,67 %

Kamara hatte ein starkes Jahr. Er hatte zwei schwächere Spiele in Woche 11 und 12. In diesen Spielen war Taysom Hill der Starter. In Woche 13 und 14 zeigte er allerdings, dass er auch mit Hill gute Spiele liefern kann. Insbesondere werden die historischen 56,2 Punkte in Woche 16 im Gedächtnis bleiben. Kamara hat vielen Fantasy Ownern im Alleingang den Titel geholt.

Kamara hatte in seiner Karriere bisher 81, 81, 81, und 83 Receptions pro Saison. In den vier Spielen mit Taysom Hill (4 Receptions/Spiel) war Kamara nicht annähernd so produktiv wie mit Brees (6,1 Receptions/Spiel). Für 2021 wird es also entscheidend sein, wer der neue QB der Saints sein wird. Neben der Gefahr weniger Pässe zu bekommen, wird Kamara nächstes Jahr vermutlich nicht erneut 21 Touchdowns machen. Ein genauerer Ausblick auf 2021 wird erst möglich sein, wenn der neue QB feststeht. So oder so bleibt Kamara nichtsdestotrotz mit dem Ball in der Hand einer der besten RBs der Liga.

Embed from Getty Images

2. Dalvin Cook

Elite: 50,00 % Gut: 92,86 % Bust: 0,00 %

Wenn man die ganze Saison betrachtet, dann war Cook vermutlich der RB, den man in seinem Team haben wollte. Er hatte kein Bust Spiel und 13 seiner 14 Spiele waren gut. In Woche 8 zeigte er mit 48,6 Punkten, dass auch er in einem einzelnen Spiel unglaubliche Zahlen auflegen kann. Er ist der Fokus der Vikings Offense und hatte 2020 das erste Mal in seiner Pro-Karriere über 300 Carries bekommen. Dazu kamen noch 44 Receptions, sodass Cook allein durch sein Volumen der konstanteste RB 2020 war.

Für 2021 steht dieselbe Frage im Raum wie in 2020: Kommt Cook verletzungsfrei durch die Saison? Ist das der Fall, dann ist er ohne Frage ein Top 3 RB. Da McCaffrey und Barkley inzwischen genauso Saisons mit Verletzungen verpasst haben, gibt es keinen Grund mehr Cook nicht in diese Gruppe aufzunehmen. Für mich ist Cook ein Top 3 Pick im 2021 Draft.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

3. Derrick Henry

Elite: 37,50 % Gut: 68,75 % Bust: 12,50 %

378 Carries, 2.027 Yards und 17 TDs. Henry lief 2020 für 126,6 Yards pro Spiel! Auffällig ist vor allem, dass Henry gegen Ende der Saison so richtig Fahrt aufnimmt. Vier seiner sechs Elite Spiele kamen in den Wochen 12 bis 17. Henry hat jede Woche das Potential die Woche als Nummer 1 RB zu beenden. In 2020 hatte er drei Spiele mit 200+ Yards und 2 TDs. Da seine Produktion fast komplett über den Boden kommt, gibt es für Henry einen niedrigeren Floor. Aus diesem Grund gab es auch 2020 zwei Bust Spiele und „nur“ 11 von 16 Spielen waren gut. So war beispielsweise Woche 16 im Schnee leider sehr enttäuschend mit nur 9,8 Punkten.

2021 sollte sich an Henrys Rolle nichts ändern. Da er noch keine Saison mit mehr als 20 Receptions hatte, sehe ich ihn in PPR Formaten immer noch leicht hinter McCaffrey, Barkley und Cook. Daher könnte ich mir Stand heute vorstellen ihn als vierten RB vom Board zu nehmen.

Embed from Getty Images

4. David Montgomery

Elite: 33,33 % Gut: 60,00 % Bust: 13,33 %

Montgomery spielte 2020 im Grunde zwei Saisons. Die erste Saison ging von Woche 1 bis Woche 9 mit einem Schnitt von 12,27 Punkten, allen Bust Spielen und keinem einzigen Elite Spiel. In Woche 9 hatte er eine Gehirnerschütterung und musste bis Woche 12 aussetzen. Von Woche 12 bis 17 hatte Montgomery nur gute Spiele (83,33 % davon Elite) und einen unglaublichen Punkteschnitt von 25,73. Die Haupterklärung für Montgomerys zweite Saison Hälfte war der relativ leichte Spielplan. Die „stärkste“ Defense in dieser Zeitspanne war gerade mal die Nummer 27 gegen RBs. Trotzdem muss man diesen Spielplan so ausnutzen können und Montgomery war ein League Winner. Auf die komplette Saison gesehen zeigt die Lücke von fast 70 Punkten zu Henry allerdings, dass die ersten drei RBs in ihrer eigenen Liga unterwegs waren.

Nächstes Jahr wird das RB 4 Ergebnis nur schwer zu wiederholen sein. Cohen, der eigentlich die Pässe aus dem Backfield fängt, riss sich in Woche 3 das Kreuzband. Dadurch konnte Montgomery seine Receptions im Vergleich zu 2019 mehr als verdoppeln (25 -> 54). Diese werden vermutlich wieder zurück gehen. Außerdem gab es viele Verletzungen von RBs, die normal vor ihm wären (McCaffrey, Barkley, Chubb, Ekeler, Mixon). Ich sehe ihn daher in der RB 15-20 Gegend.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

5. Aaron Jones

Elite: 28,57 % Gut: 71,43 % Bust: 0,00 %

Jones war im Vergleich zu 2019 deutlich konstanter. Er hatte kein Bust Spiel, aber dafür auch nicht so viele Elite Spiele. Abgesehen von Woche 2 hatte er kein Spiel mit mehr als 25 Punkten. Der große Unterschied waren die Touchdowns, die von 19 auf 11 gefallen sind. In der Mitte der Saison hatte Jones ein paar Verletzungsprobleme, weshalb er zwei Spiele verpasste. In Summe hatte Jones eine gute Saison und erfüllte die Erwartungen als RB 12 vom Board vor der Saison. Trotzdem war er kein echter League Winner.

Zu 2021 lässt sich aktuell noch nicht viel sagen, da er aktuell ohne Vertrag ist. In Green Bay hat er mit A.J. Dillon Konkurrenz um die Carries und hat nicht das Volumen, um ganz vorne anzugreifen. Jones wird nicht als Workhorse eingesetzt (Opportunity Share von 60,5 %), aber ist sehr effizient, wenn er den Ball bekommt. Sollte er in Green Bay bleiben, dann würde ich ihn wieder in der RB 8-12 Gegend nehmen.

Embed from Getty Images

6. Jonathan Taylor

Elite: 20,00 % Gut: 73,33 % Bust: 13,33 %

Taylor hatte durch die Verletzung von Mack einen guten Start in die Saison (5 von 6 Spielen gut). Nach der Bye Week hatte Taylor jedoch drei schwache Spiele und seine beiden Busts. Allerdings hatte er in dieser Phase Probleme mit dem Knöchel und vermutlich lassen sich seine Leistungen so erklären. Ab Woche 13 explodierte Taylor mit einem Schnitt von 26,06 Punkten pro Spiel. Allerdings hatte er in dieser Zeitspanne einen sehr einfachen Spielplan.

Taylor zeigte am Ende der Saison, dass er ein Workhorse sein kann. Für mich gibt es keinen Zweifel, dass er 2021 auch so eingesetzt wird. Trotzdem sehe ich ihn noch nicht in den Top 3, da mit Hines ein absoluter Spezialist im Passspiel vorhanden ist. Dazu verliert er mit Rivers einen Quaterback, der besonders gerne zu RBs wirft. Hines, Wilkins und Taylor hatten zusammen 118 Targets. Wentz warf (hoch gerechnet auf 16 Spiele) nur 94 Pässe zu seinen RBs. Ich erwarte also ein paar weniger Targets für Taylor, aber dafür mehr Carries. In Summe wird Taylor zurecht ein Erstrundenpick sein.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

7. James Robinson

Elite: 28,57 % Gut: 71,43 % Bust: 0,00 %

Robinson kam völlig aus dem Nichts. Er profitierte von der Entlassung von Fournette, der Covid Erkrankung von Armstead und der Verletzung von Ozigbo. Da er ein Undrafted Free Agent (UDFA) war, war mit dieser Leistung nicht zu rechnen. Er hatte kein Bust Spiel und machte pro Spiel die fünftmeisten Punkte. Da er erst spät bzw. oft gar nicht gedrafted wurde, war er vermutlich der RB mit dem größten Value. Der einzige Wermutstropfen auf seiner 2020 Saison war seine Verletzung vor Woche 14. Er spielte zwar trotzdem noch in Woche 14 und 15, aber die Leistungen waren mit 12,3 und 14,3 Punkten nichts Besonderes. In den letzten beiden Wochen spielte er nicht mehr. 

Für 2021 ist Robinson der RB mit der größten Varianz. Seine Saison war stark, aber traditionell stehen NFL Teams nicht hinter UDFAs. Der Draft wird ein erster Fingerzeig sein, denn sollten die Jaguars früh einen RB draften, dann könnte Robinson irrelevant für Fantasy sein. Gehen die Jaguars doch mit Robinson als Nummer 1 in die Saison, dann ist er wieder ein Kandidat für die Top 12.

Embed from Getty Images

8. Josh Jacobs

Elite: 20,00 % Gut: 53,33 % Bust: 20,00 %

Jacobs Saison fühlte sich für Fantasy Owner nicht gut an. Er hatte zwar drei Elite Spiele, aber abgesehen von Woche 1, kamen diese Spiele eher überraschend und nach einigen durchschnittlichen Spielen. Insgesamt hatte Jacobs nur fünf Spiele mit 14 Punkten oder mehr. Dafür war sein Preis Anfang der zweiten Runde definitiv zu hoch. Auch in den Fantasy Playoffs war er mit einem Bust Spiel in Woche 16 enttäuschend.

Jacobs wird im 2021 Draft vermutlich etwas fallen. Die Raiders Offense war in Summe nicht konstant und ist es schwer zu sagen, ob sich das ändern wird. Ich halte Jacobs für einen talentierten Spieler, doch ihm fehlt das Volumen. Die Raiders setzten immer wieder auch auf andere RBs (Richard, Booker) und so ist der Sprung in die Riege der Top RBs schwierig. Ich sehe Jacobs in der RB 15 Gegend.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

9. Ezekiel Elliott

Elite: 20,00 % Gut: 60,00 % Bust: 20,00 %

Elliott wurde 2020 als RB 3 gedrafted, weil er einer der sichersten RBs sein sollte. Diese Erwartung wurde mehr als enttäuscht. Aus meiner Sicht war Elliott auf der RB Position der größte Bust der Saison. Allerdings gibt es dafür auch Erklärungen. In den ersten fünf Wochen lieferte Elliott alle seine Elite Spiele und machte 22,34 Punkte pro Spiel. Danach kamen alle seine Bust Spiele und er machte nur noch 11,2 Punkte pro Spiel. Woche 5 war die Woche in der sich Prescott verletzte. Danach ging es für die gesamte Dallas Offense steil bergab (32,6 Punkte/Spiel -> 21,09 Punkte/Spiel). Neben den Problemen auf der QB Position hatte auch die Offensive Line Verletzungsprobleme. Elliott hatte seinerseits auch nicht seine beste Saison, aber um ihn herum passte vieles einfach nicht zusammen.

In der Hoffnung, dass Prescott 2021 fit und noch da ist, sollte die Offense der Cowboys wieder funktionieren und Elliott konstanter punkten. Trotzdem ist die Offensive Line nicht mehr so stark wie in Elliotts ersten Jahren. Deshalb gehört er für mich nicht mehr in die Gruppe um McCaffrey, Barkley und Cook.

Embed from Getty Images

10. Kareem Hunt

Elite: 12,50 % Gut: 50,00 % Bust: 25,00 %

Hunt startete stark in die Saison. In den ersten vier Wochen machte er mehr Punkte als Chubb und war durchaus konstant. Als Chubb dann verletzt war, ging es langsam bergab mit ihm. Insbesondere gab es keine Konstanz mehr. Auf jedes gute Spiel folgte ein Spiel mit unter zehn Punkten. Dementsprechend waren seine Leistungen unmöglich vorherzusagen. Hunt war kein Bust, da er als RB 25 gedrafted wurde, aber er war definitiv kein Top 10 RB. Er hatte die wenigsten Elite Spiele und die meisten Busts in der Top 12.

2021 wird Hunt wieder der zweite RB hinter Chubb sein. Nach Chubbs Rückkehr war eindeutig zu sehen wer das Backfield anführt. Hunt kann zwar gute Spiele liefern, aber es wird schwer vorherzusagen, wann diese kommen. Ihm fehlt das Volumen, um ihn jede Woche starten zu können. Aus diesem Grund sollte Hunt aus meiner Sicht erst in Runde 5-6 gedrafted werden.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

11. Nick Chubb

Elite: 33,33 % Gut: 75,00 % Bust: 16,67 %

Chubb landete in der Top 12, obwohl er nur 12 Spiele machte. Rechnet man die Woche in der er sich verletzte raus, dann erzielte er 18,49 Punkte pro Spiel (zusammen mit Aaron Jones die viertmeisten). Auch die 75 % guten Spiele sind der beste Wert hinter Cook und Kamara. Natürlich fehlte er vielen Fantasy Ownern in den Wochen 5-9 und mit Sicherheit verpasste der ein oder andere deshalb die Playoffs. Trotzdem war die Saison in Summe wirklich stark und Chubb performte mit nur zwölf Spielen über seinem RB 14 ADP.

Wie bereits bei Hunt beschrieben sehe ich das Ende der 2020 Saison als Bestätigung, dass Chubb der Leadback für die Browns sein wird. Da die Browns unter Stefanski viel laufen möchten, sind 300 Carries für Chubb durchaus realistisch. Für einen Vorstoß in die Top 5 fehlen ihm allerdings die Targets, die ihm Hunt wegnimmt. 2020 hatte Chubb 1,6 Targets pro Spiel. Für mich ist Chubb 2021 ein Top 10 RB.

Embed from Getty Images

12. Mike Davis

Elite: 28,57 % Gut: 42,86 % Bust: 0,00 %

Davis konnte unmittelbar nach der Verletzung von McCaffrey drei Elite Spiele abliefern. Danach ging seine Produktion deutlich runter. Er hatte zwar kein Bust Spiel, aber trotzdem sechs Spiele zwischen 8 und 9 Punkten. In den Wochen 3-5 war er ein guter Ersatz für die vielen verletzten RBs, danach war er in Ordnung als RB 2-3.

Ich möchte nicht zu viel auf Davis eingehen, da er keinen Vertrag mehr hat und vermutlich nirgends als Starter unterkommen wird. Sollte er bei den Panthers bleiben, dann wird er sich wieder hinter McCaffrey anstellen müssen. Er wird also höchstwahrscheinlich nicht relevant für den 2021 Fantasy Draft sein. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle betonen, wie wichtig es ist während der Saison aktiv zu bleiben. Mit Davis konnte man für einige Wochen einen RB 1 umsonst bekommen. Der Waiver Wire entscheidet immer wieder über Fantasy Football Titel.

Embed from Getty Images

Vergiss bitte nicht, dass…

Christian McCaffrey in seinen drei Spielen im Schnitt 30,13 Punkte gemacht hat. Er wird auch 2021 der Nummer 1 Pick sein.

Joe Mixon in seinen sechs Spielen mit 16,6 Punkten pro Spiel der zehntbeste RB war. Sollte Burrow rechtzeitig fit werden und die Bengals im Draft etwas für die Offensive Line tun, dann kann Mixon ein Top 10 RB sein.

Austin Ekeler mit 16,53 Punkten pro Spiel ebenfalls in der Top 12 gelandet wäre. Ekeler hatte nur ein Bust Spiel und das war das Spiel, in dem er sich verletzte. Auch Ekeler gehört in PPR Formaten in die Top 12.

Myles Gaskin kein einziges Bust Spiel hatte. Auch er wäre ohne Verletzungen in der Top 12 gelandet. Sollten sich die Dolphins auf der RB Position nicht verstärken, dann ist Gaskin eine interessante Option für 2021.

Fazit

Die Saison 2020 war auf der Running Back Position von Verletzungen bestimmt. Mit McCaffrey, Barkley, Ekeler, Chubb und Mixon sind einige Top RBs über einen längeren Zeitraum oder komplett ausgefallen. Die Saison lässt den Trugschluss zu, dass es sich nicht lohnt RBs früh zu draften. In Wahrheit sieht man jedoch, dass die Lücke zwischen den absoluten Top RBs und dem Rest sehr groß ist. Henry hat als drittbester RB knapp 70 Punkte mehr als der viertbeste RB erzielt. Diese Elite RBs kann man nicht ersetzen und machen daher den größten Unterschied in Fantasy Football. Sie sollten also weiterhin als erstes vom Board gehen.

Gleichzeitig zeigt die Saison, dass RBs die weit hinten oder gar nicht gedrafted werden (insbesondere Robinson und Davis) in der Top 12 landen können, wenn sich ihnen eine günstige Gelegenheit bietet und sie gesund bleiben. Gerade auf der RB Position sollte man die ganze Saison über wachsam und aktiv auf dem Waiver Wire sein.

Es wird eine spannende Offseason und ich freue mich bereits jetzt auf die Saison 2021. Ich hoffe dieser Rückblick konnte dir helfen, die Endergebnisse von 2020 einzuordnen und du konntest ein paar Schlüsse für den 2021 Draft ziehen.

Marc 150x150 - Fantasy Football Rückblick 2020: Runningbacks
Marc

Egal ob Redraft oder Dynasty: Fantasy Football Verrückter | Dallas Cowboys Fan | Lieblingsspieler: Dak Prescott und Alvin Kamara