Zur Vorbereitung auf die neue Saison macht es durchaus Sinn, sich mit der vergangenen Saison zu beschäftigen. Die Rankings am Ende der Saison können manchmal irreführend sein. Nur weil ein Spieler in der Top 12 gelandet ist, muss das nicht bedeuten, dass man ihn auch 2021 in der Top 12 draften sollte. Ich möchte in dieser Serie nochmal einen genauen Blick auf die Saison der Top 12 pro Position werfen. Wie ist die Saison verlaufen? Hat er meinem Fantasy Team geholfen? War der Preis im Draft angemessen? Was ist für 2021 zu erwarten?

Nach den Receivern folgen nun die QBs. Nachfolgend sind die Top 12 QBs der Saison 2020 (Scoring: 4-pt pro Passing Touchdown, PPR, Turnover -2 Punkte) gelistet.

NameFantasy PunktePunkte/SpielADP
Josh Allen396,0624,75QB 7
Aaron Rodgers382,2623,95QB 10
Kyler Murray378,7423,67QB 4
Patrick Mahomes374,4024,96QB 1
Deshaun Watson369,3223,08QB 6
Russell Wilson359,7822,49QB 5
Ryan Tannehill344,3621,52QB 21
Tom Brady337,9221,12QB 11
Justin Herbert332,8422,19QB 36
Lamar Jackson332,7822,19QB 2
Kirk Cousins306,2019,14QB 23
Matt Ryan282,4417,65QB 9

Ich habe jedes Spiel nochmal genau unter die Lupe genommen und den Fantasy Output in drei Kategorien eingeteilt: Elite, Gut und Bust. Dabei habe ich folgende Regeln für die Kategorisierung angesetzt:

Elite: Mehr als 24 Punkte gemacht.

Gut: Mehr als 18 Punkte gemacht.

Bust: Weniger als 14 Punkte gemacht.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

1. Josh Allen

Elite: 56,25 % Gut: 68,75 % Bust: 6,25 %

Josh Allen startete mit vier Top 5 Performances sehr stark in die Saison 2020. Danach gab es über vier Wochen eine kleine Durststrecke mit einem Bust Game gegen die Patriots. Ab Woche 9 waren sieben seiner acht Spiele gut und er machte 27,06 Punkte pro Spiel. Insbesondere in Woche 15 und 16 hat Allen mit 37,66 und 32,3 Punkten komplett abgeliefert. Allen war ein League Winner und mit einem ADP von Runde 8 ein gutes Beispiel für die Late-Round QB Strategie.

Die letzten fünf QB 1 waren: Jackson, Mahomes, Wilson, Rodgers und Newton. Die beste Leistung im darauffolgenden Jahr war Patrick Mahomes als QB 7. Es wird schwer für Allen diese Saison zu wiederholen. Die Bills hatten ein schwaches Laufspiel und Allen machte einen großen Sprung in der Completion Rate (2019: 58,8 -> 2020: 69,2). Das Risiko, dass sich dies wieder normalisiert, ist zu groß, um Allen bereits in den Runden 2-4 zu nehmen. Sollte er weiter fallen, dann nehme ich ihn gerne.

Embed from Getty Images

2. Aaron Rodgers

Elite: 62,50 % Gut: 93,75 % Bust: 6,25 %

Aaron Rodgers hatte ein sehr konstantes Jahr. Abgesehen von einem Bust Game gegen die Tampa Bay Buccaneers in Woche 6, hatte Rodgers 15 gute Spiele. Davon waren sogar 62,5 % Elite. Auch in den Fantasy Playoffs hat er ein gutes und zwei Elite Spiele abgeliefert. Genau wie Allen konnte man Rodgers in der achten Runde des Drafts bekommen und er war ein League Winner. Rodgers verdoppelte fast die geworfenen TDs des Vorjahres (2019: 26 -> 2020: 48). Die TD pro Passversuch Rate war die beste seiner Karriere (9,1 %) und wird vermutlich nicht zu halten sein (2019: 4,6; 2018: 4,2; Karriere: 6,3).

Die Wahrheit für 2021 wird vermutlich irgendwo zwischen den Saisons 2019 und 2020 liegen. 4.300 Yards und 35-40 Touchdowns könnten es schon werden. Sollte Rodgers wieder in die späteren Runden fallen, dann greife ich gerne zu.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

3. Kyler Murray

Elite: 50,00 % Gut: 75,00 % Bust: 12,50 %

Murray hatte einen starken Start in die Saison. In seinen ersten zehn Spielen hatte er 100 % gute Spiele (davon 70 % Elite) mit einem Punkteschnitt von 28,36 Punkten pro Spiel. Im zehnten Spiel verletzte er sich an der Schulter, aber spielte die Saison zu Ende. In den darauffolgenden fünf Spielen reichte es nur noch für 18,26 Punkte pro Spiel. Die 2020 Saison von Murray ließ Fantasy Owner mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits hat er viele Teams mit den Leistungen der ersten zehn Spiele in die Playoffs gebracht, andererseits war der Rest der Saison sehr enttäuschend und in Woche 16 reichte es nur für 15,38 Punkte.

Für 2021 sehe ich Murray wieder in der Konversation um die Top 3 QBs. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass er weniger laufen wird und hat dadurch einen hohen Floor. Sollte er im Passspiel einen weiteren Schritt nach vorne machen, dann ist er wieder vorne dabei. Er wird vermutlich zusammen mit Allen im Gespräch um den QB 2 Spot sein und in Runde 2-3 im Draft weg gehen.

Embed from Getty Images

4. Patrick Mahomes

Elite: 46,67 % Gut: 93,33 % Bust: 6,67 %

Mahomes hatte eine Saison wie man sie von ihm erwartet. Er hatte mit 24,96 Punkten pro Spiel die meisten in der Top 12. Genau wie Rodgers hatte er nur ein Bust Game gegen die Broncos in Woche 7. Die restlichen Spiele waren gut und davon 46,67 % Elite. Trotzdem stellt sich die Frage, ob es sich gelohnt hat ihn in 2020 zu draften? Da man Allen oder Rodgers sechs Runden später bekam, konnte man sich in Runde zwei mit einem Top RB oder WR verstärken, während der Mahomes Owner bereits auf der QB Position zuschlagen musste. Dabei hat Mahomes im Vergleich zu Allen oder Rodgers keinen Unterschied gemacht.

2021 wird Mahomes wieder ähnliche Zahlen produzieren und als QB 1 genommen werden. Man weiß was man bekommt und wird am Ende zufrieden mit der Leistung sein, aber ob sich der Preis am Ende wirklich lohnt bleibt fraglich.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

5. Deshaun Watson

Elite: 50,00 % Gut: 75,00 % Bust: 0 %

Watson ist der einzige QB ohne ein einziges Bust Spiel. In den ersten vier Spielen unter Bill O‘Brien hatte er einen Schnitt von 18,37 Punkten. Nach der Entlassung folgten alle seine Elite Spiele und er hatte einen Schnitt von 24,65 Punkten. Er lief für über 400 Yards und warf dank einer katastrophalen Defense über 4.800 Yards. In Summe konnte man als Watson Owner zufrieden sein. Er liefert jedes Jahr konstant ab. Nachdem er die beiden Jahre zuvor als QB 4 beendete, war es dieses Jahr Platz 5.

2021 ist Stand jetzt mit vielen Fragezeichen ausgestattet. Watson möchte unbedingt weg aus Houston. Natürlich ist es entscheidend, wo Watson nächstes Jahr spielen wird. Ich gehe erstmal davon aus, dass er in Houston bleibt und auch spielen wird. In diesem Fall sehe ich ihn auch wieder in der QB 4-6 Gegend und würde mich freuen, wenn das Theater um ihn den Preis im Draft etwas drücken sollte.

Embed from Getty Images

6. Russell Wilson

Elite: 37,50 % Gut: 75,00 % Bust: 12,50 %

„Let Russell cook!“ – der Hype in der Offseason war groß. Die Hoffnung, dass Wilson von der Leine gelassen und endlich mehr werfen wird, wurde bestätigt – allerdings nur in der ersten Hälfte der Saison. In den ersten 8 Spielen machte er alle seine Elite Spiele und hatte einen unglaublichen Schnitt von 28,51 Punkten. In der zweiten Hälfte der Saison ging es mit nur 16,33 Punkten steil bergab. Während Wilson also viele Teams zu Beginn der Saison in eine gute Position brachte, kostete er spätestens in Woche 15 mit einer 12,04 Punkte Performance den überbleibenden den Halbfinalsieg. Die Saison erinnert an 2019, als er von einem 23,16 auf einen 17,9 Schnitt rutschte. 

Pete Caroll kündigte bereits an, dass er 2021 wieder mehr laufen möchte. Wilson wird also wahrscheinlich auch 2021 kein konstanter QB sein. Trotzdem hat er immer die Möglichkeit eine Woche zu gewinnen und wenn der Preis stimmt, dann kann man definitiv mit ihm in die Saison starten. Man sollte aber vielleicht die Augen nach einem QB für die zweite Hälfte offenhalten.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

7. Ryan Tannehill

Elite: 37,50 % Gut: 56,25 % Bust: 12,50 %

Tannehill konnte 2020 bestätigen, dass 2019 keine Ausnahme war. Er startete heiß mit 23,5 Punkten in den ersten fünf Spielen. Danach gab es ähnlich wie bei Allen eine Schwächephase von vier Spielen (15,5 Punkte). Ab Woche 11 war er dann bis zum Ende mit starken 23,83 Punkten unterwegs. Leider waren Woche 14 und 16 etwas schwächere Spiele mit jeweils 16 Punkten. Allerdings möchte ich ihm Woche 16 im Schnee nicht vorwerfen. Tannehill hatte seine Elite Spiele insbesondere gegen schwache Defenses. Dementsprechend war er eher ein Streaming Kandidat als ein QB, den man jede Woche (unabhängig vom Matchup) aufstellt.

Ähnlich sehe ich Tannehill auch für 2021. Vorausgesetzt mindestens einer aus Jonnu Smith und Corey Davis bekommt einen neuen Vertrag, hat Tannehill zusammen mit A.J. Brown gute Waffen. Er wird vermutlich wieder außerhalb der Top 12 gedrafted und wenn der Spielplan zu Beginn der Saison passt, dann kann ich mir vorstellen mit Tannehill in die Saison zu gehen.

Embed from Getty Images

8. Tom Brady

Elite: 31,25 % Gut: 62,50 % Bust: 18,75 %

Die Saison von Brady ähnelt der von Tannehill. Er hatte alle seine Elite Spiele gegen schwache Defenses und seine Leistungen waren nicht konstant. Seine Statistiken von Woche 8-12 sahen zum Beispiel so aus: 19,06, 2,36, 31,84, 12,64 und 21,7. Man muss Brady zugutehalten, dass er im Dezember konstant war und sicher einigen Ownern den Titel holte. Woche 14-17 machte Brady im Schnitt 24,8 Punkte.

Für 2021 gibt es viele Fragezeichen. Man könnte argumentieren, dass Brady etwas Anlaufzeit in Arians System brauchte und der Dezember und der Playoff Run zeigten, dass er angekommen ist. Auf der anderen Seite ist Brady nächste Saison 44 und seine gesamte Produktion muss über den Arm kommen. Dazu kommt, dass Antonio Brown und Gronkowski aktuell keinen Vertrag haben. Man darf gespannt sein, ob Brady nochmal über 4.500 Yards und 40 TDs wirft. Er wird auch 2021 nicht konstant sein und wäre für mich eher ein Streaming Kandidat. Aufgrund seines Namens wird er aber vermutlich zu früh gedrafted.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

9. Justin Herbert

Elite: 33,33 % Gut: 66,67 % Bust: 6,67 %

Herbert rutschte unmittelbar vor dem zweiten Spiel in den Starter Job, weil Tyrod Taylor die Lunge punktiert wurde. Umso beeindruckender war sein erstes Spiel gegen die Chiefs. Ohne Vorbereitung und ohne Training mit den Startern schaffte er es in die Overtime und machte 22,24 Punkte. Ab Woche 4 hatte Herbert bis Woche 11 nur gute Spiele 3 der 7 Spiele waren Elite. Besonders beeindruckend ist, dass er als Rookie nur ein Bust Spiel hatte. Zum Vergleich: Burrow hatte 2 in 9 Spielen.

2020 hat passte viel zusammen. Die Defense hatte mit Verletzungen zu kämpfen und hat dementsprechend viele Punkte zugelassen. Gleichzeitig war Ekeler den Großteil der Saison verletzt, sodass Herbert viel werfen musste. Herbert ist zwar mobil, aber kein typischer Rushing QB. 28 % seiner Laufyards kamen in einem Spiel gegen die Jaguars. Rechnet man dieses raus, dann sind wir bei 12 Yards pro Spiel. Sollte die Chargers Defense in 2021 stärker sein, dann könnte Herbert das Pass Volumen fehlen, um einen Schritt in den vorderen Bereich zu schaffen. Ich sehe ihn daher wieder in der QB 8-12 Gegend.

Embed from Getty Images

10. Lamar Jackson

Elite: 46,67 % Gut: 66,67 % Bust: 6,67 %

Jackson war der QB 2 und ging in der zweiten Runde des Drafts. Aufgrund dieses Preises ist Jackson einer der größten Busts in 2020. Er hatte zwar nur ein Bust Spiel, aber er hatte in den ersten zehn Spielen auch nur drei Elite Spiele. Das bedeutet, dass er aufgrund des hohen Draft Preises vielen Ownern die Playoffs gekostet hat. Ab Woche 13 machte Jackson dann allerdings nur noch gute Spiele (80% Elite) und 27,07 Punkte pro Spiel. Allerdings hatte er in dieser Zeitspanne auch gute Matchups. Das Hauptproblem von Jackson war das Passspiel. Er warf für 2.757 Yards und 26 TDs.

Aufgrund seines starken Laufspiels (1.005 Yards) wird Jackson auch 2021 nicht viele Bust Spiele haben. Die interessante Frage wird sein, ob er im Passspiel einen Schritt nach vorne machen kann. Sollten die Ravens beispielsweise Allen Robinson verpflichten, dann würde das Jackson sehr weiter helfen. Man hat bei Allen gesehen, was ein absoluter Top-Receiver ausmachen kann. Nachdem Jackson 2020 viel zu teuer war, könnte er 2021 ein Value im Draft werden. Auch wenn er 2019 nicht wiederholen wird, hat er auf jeden Fall die Möglichkeit ein Top 3 QB zu sein.

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

11. Kirk Cousins

Elite: 12,50 % Gut: 62,50 % Bust: 12.50 %

Nach der Top 10 gibt es eine deutliche Lücke. Cousins hat 19,14 Punkte pro Spiel gemacht. Der schwächste der Top 10 war Brady mit 21,12 Punkten. Cousins hatte einen schwachen Start in die Saison 2020. Insbesondere die -1,48 Punkte in Woche 2 stechen heraus. Nach seinem zweiten Bust Spiel in Woche 8 hat er sich aber stabilisiert. Von Woche 9 bis 17 hatte er im Schnitt 22,58 Punkte. Cousins war kein Quaterback, der eine Woche gewinnt, aber man konnte sich in der zweiten Hälfte der Saison darauf verlassen, dass er sie nicht verliert.

Auch 2021 wird Cousins mit Sicherheit kein Top QB sein, aber mit Jefferson und Thielen hat er zwei Top Receiver und mit Cook einen Top RB, der viele Pässe fängt. Er kann durchaus wieder für 4.000+ Yards und 30+ TDs werfen und ich sehe ihn in der QB 10-15 Gegend.

Embed from Getty Images

12. Matt Ryan

Elite: 18,75 % Gut: 43,75 % Bust: 43,75 %

Nach Cousins gibt es nochmal eine Lücke zu Ryan. Er hatte nur 17,65 Punkte pro Spiel und insbesondere hatte er 7 Bust Spiele! Abgesehen von den ersten beiden Spielen, die stark waren, hat Ryan Fantasy Ownern nicht geholfen. Auffällig war vor allem seine Abhängigkeit von Julio Jones. Mit seiner Verletzung ging es steil bergab und die Wochen 3 bis 5 waren alle Busts. In Woche 6 war Jones wieder fit, der WR 2 in dieser Woche und Ryan war Elite. Jones spielte dann bis Woche 9 und in dieser Phase gab es keine Busts von Ryan. Woche 11 verletzte sich Jones früh und es gab wieder einen Bust von Ryan. Er hat die Saison zwar als ein QB 1 beendet, aber die Wahrheit ist, dass ein Owner, der ihn die ganze Saison aufgestellt hat, keine Chance auf die Playoffs hatte.

Ryan hat schon gezeigt, dass er konstante Fantasy Saisons abliefern kann. Mit einem neuen Coach und einem hoffentlich gesunden Jones könnte Ryan durchaus nochmal die Top 10 angreifen. Allerdings muss dafür erstmal die Frage beantwortet werden, ob Ryan 2021 für die Falcons spielt. Auch Jones könnte noch getradet werden.

Embed from Getty Images

Vergiss bitte nicht, dass…

Dak Prescott in seinen fünf Spielen 27,14 Punkte pro Spiel gemacht hat. Rechnet man das Spiel gegen die Giants, in dem er sich verletzt hat, raus, dann ist er sogar bei 30,55 Punkten. Beide Werte wären mit Abstand der QB 1 in 2020 gewesen. Er ist eine Top Option für 2021.

Jalen Hurts in seinen vier Spielen als Starter 22,9 Punkte pro Spiel gemacht hat. Er hatte dabei 106, 63, 69 und 36 Rush Yards. Er hatte keinen Bust, drei gute Spiele und ein Elite Spiel. Sollte Hurts der Starter für die Eagles sein, dann kann er ein Top 10 QB sein.

Carson Wentz 23 Rush Yards pro Spiel hatte. Das wären auf 16 Spiele 368 Yards gewesen. Damit sind das nur 60 weniger als von Josh Allen. Carson Wentz hat in Indianapolis eine starke Offensive Line, ein funktionierendes Laufspiel und talentierte Receiver. Wentz ist mobil und könnte nächstes Jahr ein Sleeper sein.

 

Fazit

Die Saison 2020 zeigt, dass mobile Quaterbacks einen entscheidenden Vorteil in Fantasy haben. Es gibt nur vier QBs mit unter 200 Rushing Yards in der Top 12. Drei davon sind auch die mit den wenigsten Punkten pro Spiel (Brady, Cousins, Ryan). Die Ausnahme ist hier Rodgers. der allerdings für 48 TDs werfen musste, um ganz vorne zu landen. Das ist eine Marke, die nur selten erreicht wird.

Außerdem zeigte diese Saison wieder deutlich, dass es sich nicht lohnt bereits in den ersten zwei oder drei Runden einen QB zu nehmen. Allen und Rodgers waren die mit Abstand wertvollsten QBs 2020 und das lag vor allem auch daran, dass man sie in Runde 8 bekam.

Aus meiner Sicht gibt es hinter Mahomes eine große Gruppe mobiler QBs, denen ich allen eine Top 3 Platzierung zutrauen würde und gleichzeitig einen hohen Floor haben: Allen, Murray, Watson, Jackson und Prescott sind für mich alle auf einem ähnlichen Niveau und ich könnte mir vorstellen in 2021 denjenigen, der im Draft am weitesten fällt, zu nehmen. Dahinter gibt es eine Gruppe um Rodgers, Wilson, Herbert, Wentz und Hurts, die riskanter sind, aber auch eine Menge upside haben.

Es wird eine spannende Offseason und ich freue mich bereits jetzt auf die Saison 2021. Ich hoffe dieser Rückblick konnte dir helfen die Endergebnisse von 2020 einzuordnen und du konntest ein paar Schlüsse für den 2021 Draft ziehen.

 

Marc 150x150 - Fantasy Football Rückblick 2020: Quarterbacks
Marc

Egal ob Redraft oder Dynasty: Fantasy Football Verrückter | Dallas Cowboys Fan | Lieblingsspieler: Dak Prescott und Alvin Kamara