Einleitung

In dieser deutschen DFS Football Preview werde ich euch erst einen Überblick über den Slate verschaffen und dafür werden wir einen Blick auf die Totals der Teams werfen. Dann werde ich euch einige meiner Lieblingsplays dieser Woche auf den einzelnen Positionen vorstellen. Spieler wie CMC, Adams und Kelce sind solche Studs, weshalb ich diese selten gesondert erwähnen werde. Die Reihenfolge der genannten Spieler spiegelt kein Ranking innerhalb der Positionen wider.
Die hier aufgezählten Picks sind keine Garantie für Erfolg, aber sollen euch helfen gute Lineups zu erstellen. Der Artikel ist allgemein gehalten und zielt nicht direkt auf ein bestimmtes Format oder einen Contest ab. Überlegt euch, ob das Lineup für den gewählten Contest passend ist!

Spieltagsübersicht

Diese Tabelle ist von mir selbst erstellt worden (Quelle: https://www.fantasylabs.com/nfl/vegas/ Stand: Samstag ). Die Totals sind von den Buchmachern (zum Beispiel aus Vegas) angesetzte Scores für die Spiele. In größeren Datenmengen sind diese sehr präzise, sonst würden die ganzen Buchmachern wohl auch sehr schnell pleite gehen. Anhand der Quoten und Totals können nun also Spiele ausfindig gemacht werden, welche bessere Fantasy-Performances ermöglichen!
nfl totals week8 1 - Week 8 DFS Preview

Diese Woche haben wir wieder 12 Spiele im Main-Slate. Beachtet, dass es diese Woche schon um 18 Uhr aufgrund der Zeitumstellung bei uns los geht!

Aktuell hat nur eins der Spiele ein Total von 50+ Punkten. Trotzdem haben wir diese Woche wieder einige Teams, die deutlich favorisiert sind und ein gutes Total von 26+ Punkten haben.

Das Spiel Titans@Colts hat das höchste Total, findet in diesem Artikel aber kaum Beachtung. Pittman, AJB, JT und Henry haben alle klare Rollen in dem Spiel und sollten auch eine hohe Ownership mit sich bringen.

Dolphins@Bills hat ebenfalls ein hohes Total von 49 Punkten und könnte deutlich drüber gehen, wenn Tua wirklich langsam in Form kommen sollte. Waddle, Gesicki waren letzte Woche schon sehr beliebt und sind auch diese Woche wieder in Tua Stacks denkbar. Josh Allen ist der beste QB im Slate.

Von dem Spiel 49ers@Bears werde ich vermutlich komplett die Finger lassen und maximal einen der Spieler in meine Lineups einbauen. Für einen Gamestack bietet sich das Spiel überhaupt nicht an und ist nicht zu empfehlen.

Quarterbacks

1. Jalen Hurts 7.100$

Da sind wir wieder bei Jalen Hurts angekommen! Diese Woche bin ich auch weniger zurückhaltend und erachte Hurts als eines der klarsten Plays im Slate. Leider hat sich Miles Sanders letzte Woche verletzt und musste früh raus. Das lässt nur noch Gainwell und Scott als RBs in dem Team übrig. Hurts wird daher nicht weniger laufen als die letzten Wochen. Dazu kommt ein gutes Matchup gegen die Detroit Lions und eins der besten Totals seit Wochen für die Eagles. Hurts ist für mich ein klares Cash-Play. In GPPs natürlich in einem Stack, um das volle Potenzial abzugreifen, da würde ich wohl zu Smith oder Goedert tendieren, die aber die offensichtlichen stacking Kandidaten sind.

2. Tom Brady 7.400$

Normalerweise sind QBs, die auch selbst mal mit dem Ball laufen, beliebter. Da es diese Woche mit diesen Fähigkeiten fast nur Allen und Hurts gibt, wird es diese Woche auch auf die richtige Auswahl der Pocket-Passer ankommen. Die Bucs sind eines der stärksten Teams zurzeit und fegen über jeden Gegner hinweg. Dies ist in einigen Fällen meist etwas, was nicht so gut für Fantasy ist, da die Teams dann mehr laufen und die Uhr laufen lassen oder früh ihre Starter rausnehmen. All dies machen die Bucs nicht. Die Bucs sind das aggressivste Team der Liga und drücken auch weiter aufs Gas, wenn sie schon hoch führen. Nun haben sie seit einigen Wochen sogar wieder ein engeres Spiel gegen die Saints vor der Brust und ich bin gespannt was die Bucs uns zeigen, wenn sie auch mal richtig gefordert werden. Brady bekommt diese Woche auch Gronk zurück, was uns DFS-Spieler eine weitere Stackmöglichkeit neben Godwin, Evans und Fournette bietet. Brady ist für mich eher ein GPP-Play, doch auch in Cash ist er auch ohne den Rushing-Floor ein ordentliches Play.

3. Jameis Winston 6.000$

Hier habe ich lange überlegt, da ich eine andere Preisrange als Hurts und Brady empfehlen wollte, steht Herbert hier nicht. Die Entscheidung ist zwischen Ryan und Winston gefallen. Ryan hat eine voraussichtliche Ownership von 7-10 Prozent, was mir für meinen Pick hier zu hoch ist und Ryan eher als Cash-Option lässt. Für mich ist die Wahl hier dann auf Jameis Winston gefallen. Die Bucs haben eine der besten Run-Defenses der Liga und wenn etwas gehen soll, dann über den Pass auch wenn er zu den RBs geht. Zusätzlich dazu bietet Winston wirklich gute Möglichkeiten mit einem Stack Leverage zu generienen. Callaway, Stills, einer der TE oder auch Kamara können gut mit einem beliebten Godwin oder Fournette Bringback gepaart werden und lassen auch noch einiges an Salary übrig.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Runningbacks

1. D’Andre Swift 7.100$

Swift hat eine der klarsten Rollen in der Liga. Er ist auf Kurs diese Saison 100 Bälle zu fangen und ist Top-15 in Redzone-Carries. Langsam bewegt er sich in einer Region in der er unabhängig vom Matchup gespielt werden kann und nur der Preis eine Rolle spielt. Mit 1500$ weniger als Kamara und einer ähnlichen Rolle ist es wohl klar, dass Swift auch diese Woche ein Grundbaustein vieler Lineups ist und sein sollte. Er ist in allen Formaten ein gutes Play.

2. James Robinson 6.600$

Wir reden immer über Rollen und wie wichtig eine ist. Robinson ist in einer klaren Rolle und hat gegen die Seahawks ein Matchup, welches keinen negativen Einfluss darauf haben wird. Die Jaguars kommen aus der Bye-Week aus London direkt nach Seattle und werden das Spiel eng gestalten wollen, sodass Robinson eine Großzahl an Touches sehen wird. Robinson Ownership wird zwischen 10-15 % legen, was ihn in Cash und GPP spielbar macht.

3. Damien Harris 6.100$

Nachdem letzte Woche die Rhamondre Stevenson-News kam hätte Harris von mir und anderen aggreissiver gespielt werden sollen in einem sehr guten Matchup gegen die Jets. Dementsprechend ist natürlich sein Preis angestiegen. In einer Preisregion mit Hubbard, Fournette Henderson und Patterson wird er vielleicht sogar zurecht übersehen. Ich erachte ihn aber als gutes GPP-Play, da er mit den Chargers einen Gegner hat, der versucht zuerst den Pass zu verteidigen und darunter die Run-Defense leidet. Aufgrund einer fehlenden passcatching Rolle ist Harris im Gegensatz zu den anderen in der Preisregion kein Cash-Play.

Wide Receiver

1. Tee Higgins 5.200$

Tee Higgins Preis steigt einfach nicht und daher wird er hier auch weiterhin immer wieder auftauchen! Higgins sieht konstant Targets und hat den größten Targetshare, wenn alle 3 Bengals-WR aktiv sind. Leider blieben die TDs in den letzten Spielen aus und Chase hat gestrahlt. Nun geht es gegen die Jets, welche als gutes Matchup für vermutlich alle Positionsgruppen anzusehen sind. Für den Preis ist Higgins in allen Formaten ein gutes Play.

2. Michael Pittman 5.300$

Ähnlicher Preis wie Higgins und ähnliche Geschichte. Pittman führt die Colts in Targetshare, Targets, Catches etc. an und spielt diese Woche in dem Spiel mit dem höchsten Total. Gamestacks mit AJ Brown sowie JT und Henry werden sehr beliebt sein. Pittman ist in Cash und in GPPs ein gutes Play, wobei in GPPs die hohe Ownership zu beachten ist.

3. DK Metcalf 6.800$

Mit DK Metcalf haben wir ein reines GPP-Play hier. Er befindet sich in einer Preisregion mit AJ Brown, Godwin, Ridley und Keenan Allen, welche wohl für Cash eher in Frage kommen! Metcalf hat gegen die Saints einen langen TD gefangen und danach nicht mehr so viel gezeigt. Mit dem Matchup zuhause gegen die Jaguars werden die Seahawks noch einmal eine Schippe drauflegen wollen und versuchen den Anschluss an die Playoff-Plätze zu halten. Bei Lockett und Metcalf richtig zu liegen ist meist wie Lotto spielen, doch entscheide ich mich diese Woche für Metcalf, da er der WR mit der geringsten Ownership in seiner Preisregion ist und ein wirklich guter Leverage Spot. Falls ihr die Gelegenheit habt berücksichtigt dieses bei Lineup-Änderungen im Laufe des Abends.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Tight Ends

Bei den TEs werde ich die Kittles, Kelces und Wallers nicht erwähnen, sondern mich mit euch auf die Suche nach wirklichem Value zu begeben.

1. Dan Arnold 2.800$

TE und die günstigste Option suchen sind immer wieder eine spannende Sache. Diese Woche ist es Dan Arnold für mich geworden. Die Jaguars haben ihn direkt nach seinem Trade eingesetzt und die Targets gingen nach oben in den wenigen Spielen. Nun hatte Arnold eine Bye bei den Jaguars und mehr Zeit Chemie mit Lawrence zu entwickeln.

2. Pat Freiermuth 3.600$

Auch wenn Freiermuths Preis auf DK vor der News mit Ebron kam, hatte ich im Laufe der Woche schon überlegt ihn zu spielen. Aufgrund dieser News wird er es in noch mehr Builds schaffen als eh schon. Er hat es auch vor der Bye-Week der Steelers geschafft mehr Snaps und Targets als Ebron zu sehen und da auch Juju out ist, wird Freiermuth über die Mitte des Feldes noch mehr Targets sehen können. Er ist für mich in beiden Formaten ein gutes Play, doch würde ich aufgrund des Preises in Cash zu Arnold tendieren, wobei die Entscheidung knapp ist.

Defenses

Defense ist für mich der liebste Spot im Lineup, um Salary zu sparen, daher wird es hier selten teure Picks geben. Marc hat diese Woche in seinen Streamern gute Gründe für zwei der teuren Defenses gefunden!

1. Washington Football Team 2.100$

Eine der besten Front Sevens der Liga spielt gegen eine durchschnittliche O-Line. Für 2.100 suche ich gar nicht nach mehr Gründen, um die Defense des WFT zu spielen. Einer der einfachsten Klicks dieser Woche in Cash.

2. Cleveland Browns 3.000$

Auch hier haben wir eine der besten Pass-Rush-Units und bei den Steelers eine der schlechtesten O-Lines in der NFL und einen alternden Big Ben.  Juju und Ebron fallen weg , dazu kommt ein wenig innovatives Offensivspiel der Steelers, welches kaum Überraschungselemente mit sich bringt. Die Brows haben Chubb zurück und werden sicherlich viel Zeit von der Uhr nehmen wollen und laufen, da auch Baker nicht, wenn nicht nötig, übermäßig gefordert werden muss.

cash core week8 - Week 8 DFS Preview

Cash + Core

Hier links seht ihr 4 Spieler, die diese Woche in sehr vielen Cash-Builds vorkommen werden und für mich zum Core gehören. Diese Spieler sind aufgrund ihrer Rollen und zu erwartenden Ownership Teil des Cores.

Für GPPs solltet ihr überlegen, ob ihr alle dieser Spieler spielen wollt, da diese von vielen anderen auch gespielt werden und ihr euch in GPPs von der Masse abheben solltet. Dieses ist aber auch mit der richtigen Lineupconstruction und den hier genannten Spielern möglich, berücksichtigt dies!

Zu Henderson und Godwin habe ich diese Woche nicht noch einmal extra etwas geschrieben. Der Abschnitt zu Brady passt gut für Godwin und für Henderson gilt das gleiche wie letzte Woche, nur das Matchup gegen die Texans ist besser als gegen die Lions und sein Preis ist sogar gesunken!

Embed from Getty Images

Stack der Woche

Hier möchte ich euch meinen Lieblingsstack der Woche vorstellen. Ich vermute er wird eher underowned sein, also von weniger Leuten gespielt werden. Daher ist der Stack für mich eher in größeren Teilnehmerfelden und GPPs ein gutes Ziel. Ebenso stacken viele Leute meist nur einfach, also QB + WR oder QB + TE. Bei meinem Lieblingsstack stacke ich gerne doppelt, also QB + WR + WR oder auch QB + WR + TE, selten stacke ich einen RB mit dazu. Zu meinem Lieblingsstack gehört im Sinne des Game-Stackings auch meist ein BringBack dazu!

Auch hier habe ich mich für Winston gegen seine alte Franchise entschieden. Die einzelnen Stackmöglichkeiten habe ich oben schon aufgezählt, daher möchte ich euch hier noch einmal für Late-Swap sensibilisieren. Nachdem die ersten Spiel fast durch sind, lässt sich gut abschätzen wie gut die ganzen beliebten Spieler performed haben. Dies gibt euch neue Informationen, ebenfalls seht ihr wie der Rest eures Lineups bis dahin gespielt hat. Möglicherweise ist es sinnvoller aufgrund einer hohen Ownership von Stafford und Hurts, welche underperformed haben, von Winston zu Brady und einem Bucs-Stack zu swappen oder vielleicht solltet ihr ganz von dem Saints-Bucs-Spiel weg und lieber Chargers-Patriots stacken. Dies sind Entscheidungen, die im Laufe des Abends getroffen werden sollten. Legt euch Möglichkeiten zurecht und seid auf alles gefasst!

Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches DFS-Wochenende!
Falls ihr etwas gewinnt mit meinen Picks oder noch Fragen habt meldet euch gerne auf Twitter bei mir!
IMG 20210226 WA0020 150x150 - Week 8 DFS Preview
Tobi

Braunschweig/ Lüneburg | Seattle Seahawks Fan seit der Onside Kick Recovery gegen die Packers 2014 | DFS und Dynasty