Dein Rookie Draft steht bevor. Wir Dominator haben uns der Sache angenommen und jeder für zwei Spots in einem 4 Runden langen Draft für dich gemockt. Wir nehmen dich mit, um dir unseren Entscheidungsprozess näher zu bringen.

Rookie Mock Teilnehmer sind: Tobi (@Giambolo7), Fabse (@Lt.Glatze), Lukas (@ff_legolas), Paul (@FootballLeben), Stippie (@Stippie_FCH) und Marc (@Dallasundderofc).

Runde 1

1.01 Trevor Lawrence, QB (JAX)

Tobi: 1.01 im NFL Draft und das wohl seit Jahren beste QB-Prospekt. Da gibt es keinen Grund die Wahl des Spielers zu überdenken.

 

1.02 Trey Lance, QB (SF)

Fabse: Trey Lance landete im NFL-Draft in den, von vielen Experten als optimalen Spot eingeschätzten, Fängen von Kyle Shanahan in San Francisco. Lance deutete sein Potential zwar nur eine Saison lang am College an, doch verbunden mit dem Landingspot, kann er der wohl beste QB der Klasse 2021 werden.  Daher ist er an 1.02. mein Pick in Superflexligen.

 

1.03 Justin Fields, QB (CHI)

Lukas: Der 3rd Pick in Superflex-Drafts dieses Jahr ist sehr angenehm. Man muss sich nämlich nicht entscheiden. Pick 2 & 3 sind Fields und Lance, aber Pick 2 muss sich entscheiden. An 3 sitze ich und warte, wer mir in den Schoß fällt.

 

1.04 Zach Wilson, QB (NYJ)

Paul: Mein QB-Crush ist an vierter Position noch da. Ich zögere in einer SF-Liga nicht lange und sichere mir einen Future Franchise-QB.

 

1.05 Travis Etienne, RB (JAX)

Stippie: Ich entscheide mich an 5 für den talentiertesten Back der Klasse. Er wird klarer Lead-Back werden, Draft-Kapital und College-Produktion sprechen für sich. Zugegeben zwischen ihm und Harris ist es sehr knapp.

 

1.06 Najee Harris, RB (PIT)

Marc: In meinen Rankings ist Harris der Nummer 1 RB. Dementsprechend bin ich sehr froh ihn hier am 1.06 noch zu bekommen. Harris war der erste RB im NFL Draft und landet in einer Situation, in der er definitiv der Leadback sein wird. Ein No-Brainer für mich.

 

1.07 Ja’Marr Chase, WR (CIN) 

Tobi: Der erste WR vom Board. Wiedervereint mit seinem College-QB Joe Burrow, der sich speziell Chase über einem Offensive Tackle gewünscht hat, wird Chase von Tag 1 an eine große Rolle in der Offensive spielen.

 

1.08 Kyle Pitts, TE (ATL)

Fabse: Kyle Pitts ist das wohl beste TE-Prospect aller Zeiten und mit dem Pick Nr. 4 der höchste TE, der je gedraftet wurde.  Mit dem Landingspot Atlanta hätte es für Pitts nicht viel besser laufen können, wie es in jüngerer Vergangenheit auch bspw. Tony Gonzalez und Austin Hooper bei den Falcons zeigen durften. Als DER Top-Tightend ist er nach den Topskillpositions der Klasse meine klare nächste Wahl.

 

1.09 Javonte Williams, RB (DEN)

Lukas: Dieser Pick ist dieses Jahr eigentlich ideal, um Value abzugreifen. Wir haben in den Top 10 fünf QBs, drei RBs, einen WR und einen TE. Wenn man keinen QB möchte oder braucht, ist meist Javonte hier der beste Value.

 

1.10 DeVonta Smith, WR (PHI)

Paul: Der dominante Bama-WR gehört gerade noch so zu dem besonderen Tier der ersten Runde. Sobald dieses Tier aufgebraucht ist, wird es eng. Javonte Williams ist einen Pick früher gegangen. Mac Jones wäre auch eine Möglichkeit gewesen, ich sehe aber schlichtweg nicht sein Ceiling.

 

1.11 Jaylen Waddle, WR (MIA)

Stippie: An 11 picke ich den pfeilschnellen Jaylen Waddle. Miami ist für ihn im NFL Draft auf #6 hochgetradet. In Miami kommt er in eine gut funktionierende Offense, in der er schon ab 2022 der Go-to-Guy sein kann.

 

1.12 Mac Jones, QB (NE)

Marc: Mac Jones hat nicht das Ceiling eines Lance oder Fields, aber er ist ein solider Quaterback. Mit Jones bekommt man einen Pocket Passer, der lange in der NFL verweilen könnte. Er landet bei den Patriots in einem guten System und könnte ein konstanter High End QB 2 werden. Jones gehört für mich in die erste Runde von Superflex Rookie Drafts und dementsprechend schlage ich hier zu.

 

Runde 2

2.01 Rondale Moore, WR (ARI)

Tobi: Rondale an 2.01 immer! Er kommt in eine Situation in der er sofort Touches(Catches/Carries/Sweeps) sehen wird und das in einer sehr kreativen Weise. Auch wenn er nicht der größte ist, ist er ein überragender Athlet und wird für Kyler eine wichtige Anspielstation werden. 

 

2.02 Rashod Bateman, WR (BAL)

Fabse: Der Landingspot für Rashod Bateman reißt auf den ersten Blick nicht die Wurst vom Teller, doch ist Bateman der beste Receiver den Lamar Jackson je hatte, sei es im College oder bei den Ravens. Was passieren kann, wenn Lamar Jackson sich auf einen Receiver festlegt und der zu seinem Go-to-Guy wird, kann man  an Mark Andrews sehen. Da Bateman vor dem Draft mein WR2 der Klasse 2021 war und ich das Potential von ihm in der Offense der Ravens sehe, ist er an 2.02 für mich schon fast ein Steal.

 

2.03 Terrace Marshall, WR (CAR)

Lukas: Für mich hier ein Steal. Alpha Receiver in einer deutlich unterschätzten Situation. Defenses werden sich auf CMC fokussieren müssen und DJ Moore verteidigen. Viel Platz für Terrace Marshall. Robby Anderson interessiert mich dabei 0,0. Spätestens in einem Jahr ist er eh vom Hof.

 

2.04 Trey Sermon, RB (SF)

Paul: Mit Marshall ging der letzte WR, den ich über einem RB in dieser Runde genommen hätte, einen Pick zuvor. Sermon bringt für mich genau das Upside mit, was ich haben will.

 

2.05 Elijah Moore, WR (NYJ)

Stippie: An 17 kommt Ole Miss Receiver Elijah Moore zu mir. Er ist extrem beweglich und produktiv am College gewesen. Da der Slot mit Crowder bei den Jets aktuell noch besetzt ist, könnte auch er erst in Jahr 2 durchdrehen, dann aber richtig.

 

2.06 Michael Carter, RB (NYJ)

Marc: Ich habe eine klare Top 18 in meinen Rankings. Danach gibt es aus meiner Sicht einen deutlichen Tier-Break. Carter ist der letzte Spieler, der aus meiner Top 18 übriggeblieben ist. Deshalb gab es an dieser Stelle keine Alternative zu Carter. Die Jets haben keinen klaren Leadback in ihren Reihen, weshalb der Weg zu Touches für Carter bereitet ist. In der Mitte der zweiten Runde kann man Carter auf jeden Fall nehmen.

 

2.07 Kadarius Toney, WR (NYG)

Tobi: Hier geh ich ganz klar mit dem Draftcapital! Toney ist aus analytischer Sicht nicht mein Favorit, doch gehen die Giants hier ein klares Commitment ein und Toney hat Upside auch wenn sich erst ein Rolle für ihn wird. 

 

2.08. Amon-Ra St. Brown, WR (DET)

Fabse: Unser deutscher Freund ARSB ist in dem wahrscheinlich besten Landingspot für WR gelandet, den es in diesem Jahr gab. Als nahezu konkurrenzloser Slot bei den Detroit Lions stellt er sofort ein Primetarget von Jared Goff dar. Das er besonders gut mit Slots kann, haben wir in den Jahren zuvor an Cooper Kupp gesehen. Mitte der zweiten Runde einen Receiver zu bekommen, der sofort über 100 Targets bekommen kann, ist ein absoluter Glücksfall.

 

2.09 Dyami Brown, WR (WAS)

Lukas: Für mich der letzte interessante WR dieses Jahr, nachdem Toney und ASB weg sind. Washington hat eine sehr vielversprechende Offense aufgebaut, wo er von Tag 1 an eine große Rolle übernehmen kann. Guter Fit in einer Offense mit einem Yolo-Quarterback.

 

2.10. Amari Rodgers, WR (GB)

Paul: Mit Rodgers beginnt das große Tier der Dartthrows. Ich kann mir den Clemson-WR in einer prominenten Slot-Rolle vorstellen, aber das hängt massiv davon ab, was der andere Rodgers, Aaron, diese Offseason macht.

 

2.11 Chuba Hubbard, RB (CAR)

Stippie: An 21 gehe ich auf Upside, keine Lust auf diese ganzen Durchschnittsspieler. Vergesst die letzte Seuchensaison. 2019 legte Chuba eine Saison hin, die an seinem College nur Barry Sanders übertroffen hat.

 

2.12 Nico Collins, WR (HOU)

Marc: Collins ist für mich in einem Tier mit Toney, St. Brown, Rodgers und Brown. Collins hat das bessere Draft Capital im Vergleich zu St. Brown und ein ähnlich leeres WR Depth Chart vor sich. Natürlich ist die QB Position noch ein großes Fragezeichen, aber Collins hat ein gutes Profil und irgendjemand muss ja auch in Houston Bälle fangen. Ich habe an dieser Stelle auch über Freiermuth nachgedacht, aber ich denke, dass Collins seinen Wert in Jahr 1 mehr steigern kann.

Runde 3

3.01 Kellen Mond, QB (MIN)

Tobi: Nachdem Collins mir direkt vor der Nase weggeschnappt wurde, gehe ich in Superflex mit Kellen Mond. Die Vikings hatten sich schon auf Fields gefreut bis die Bears hochgetradet sind. Cousins ist ein solider QB und sollten die Vikings eine gute Saison spielen wird Mond das Spielfeld nur im Verletzungsfall sehen. Falls die Vikings hinter ihren Erwartungen bleiben, kann Mond zeigen was er kann und mit seiner Rushingability einige Fantasypunkte erzielen.

 

3.02 Pat Freiermuth, TE (PIT)

Fabse: In jeder anderen Draftclass wäre Freiermuth der wohl beste TE gewesen. Leider wird er in diesem Jahr von Pitts überschattet. Obwohl die Zukunft in Pittsburgh nach diesem Jahr Roethlisberger ungewiss ist, bin ich bereit Anfang der dritten Runde einen Shot auf Freiermuth zu wagen. Ruft er sein Potential ab, wird er in 2-3 Jahren seinen Wert deutlich gesteigert haben.

 

3.03 Davis Mills, QB (HOU)

Lukas: Dieser Pick ist ein Boom or Bust-Pick. Ich zocke hier darauf, dass Watson in 2021 nicht spielen wird. Dann habe ich möglicherweise einen starting QB geschenkt bekommen (Who the heck is Tyrod Taylor?). Entwickelt sich die ganze Geschichte anders, habe ich natürlich Pech gehabt. Aber 95 % aller 3rd Rounder landen eh im Klo.

 

3.04 D’Wayne Eskridge, WR (SEA)

Paul: Ich bin kein Fan von Eskridge. Aber Draft Capital matters. Er wird auf dem Feld stehen und hat die Möglichkeit mit seiner Schnelligkeit zu überzeugen.

 

3.05 Tutu Atwell, WR (LAR)

Stippie: Kein Spieler, der mich sonderlich umhaut. Aber an 27 gehe ich mit dem Draft-Kapital und dem Landingspot, lasse mal seine Statur eine 14-jährigen Jungen außen vor.  Er darf Pässe von  Matthew Stafford fangen, das genügt mir hier.

 

3.06 Kenneth Gainwell, RB (PHI)

Marc: Gainwell war Pre-Draft der Nummer 4 RB und ist am Anfang der zweiten Runde gegangen. Mir gefällt der Landing Spot bei den Eagles nicht und es ist bedenklich, dass Gainwell in die fünfte Runde abrutschte. Trotzdem muss ich an dieser Stelle zugreifen. Gainwell ist ein guter Pass Catcher und wird sich die 3-rd Down Rolle sichern. Sollte sich Sanders ähnlich wie 2019 und 2020 Spiele verletzt verpassen, dann kann Gainwell auch in die Leadback Rolle rutschen.

 

3.07 Anthony Schwartz, WR (CLE)

Tobi: Noch ein Day2-WR! RBs gefallen mir nach den Top3 kaum, daher hier wieder ein Shot auf einen WR. Schwartz bringt Speed mit und sollte WR3 in Cleveland sein. Wenn er schnell eine Verbindung zu Mayfield entwickelt, dann macht Cleveland-Football noch mehr Spaß!

 

3.08 Rhamondre Stevenson, RB (NE)

Fabse: Stevenson ist ein deutlich besserer (Receiving-)Back, als seine athletischen Werte es vermuten lassen. Seine Statur passt zu vielen Leadbacks der Patriots der vergangenen Jahre. Allerdings ist das Backfield in Boston in den letzten Jahren ein absolut undurchsichtiges Durcheinander und keiner kann genau wissen, wer der Starter an welchem Spieltag ist. Doch der vermutliche QB-Wechsel nächstes Jahr eröffnet einige neue Möglichkeiten im Runninggame. Und einen potentiellen Starting-RB am Ende der dritten Runde findet man nicht allzu oft.

 

3.09 Tylan Wallace, WR (BAL)

Lukas: Reiner Talent-Pick. Ich mochte Wallace vor dem Draft sehr. Sein Landing-Spot ist zwar nicht ideal vom Volume-Standpunkt her, aber das WR Depth Chart der Ravens ist weit offen. Könnte ein gutes Trio werden mit Bateman als Alpha, Hollywood Brown als Stretch Z und Wallace über die Mitte.

 

3.10 Elijah Mitchell, RB (SF)

Paul: Ich sichere meine San Francisco Wette ab und hole den zweiten Rookie RB der 49ers. Mir hat Michell Pre-Draft extrem gut gefallen. Im schlimmsten Fall hab ich hier einen soliden Back-Up gedraftet.

 

3.11 Javian Hawkins, RB (ATL)

Stippie: Auch an 31 nehme ich den Upside-Pick. Er ging zwar undraftet, aber hat durchaus Chancen direkt RB2 im Team zu sein. Dann ist’s manchmal nur eine Verletzung vom League Winner entfernt.

 

3.12 Kyle Trask, QB (TB)

Marc: Da wir im Superflex Draft sind, nehme ich hier den Shot auf Trask. Da Mond und Mills am Anfang der dritten Runde gingen, sehe ich hier Value. Ähnlich wie bei Mond besteht für die Trask die Chance, dass er 2022 der Starter wird. Für Mond sehe ich zwar mehr Upside, aber am Ende ist jeder Starter wertvoll.

Runde 4

4.01 Dez Fitzpatrick, WR (TEN)

Tobi: Die Titans haben kaum nennenswerte Passcatcher geaddet, obwohl sie Adam Humphries, Corey Davis und Jonnu Smith verloren haben. Fitzpatrick hat einen klaren Weg zu vielen Targets.

 

4.02 Hunter Long, TE (MIA)

Fabse: Es gab kaum einen zuverlässigeren TE in der diesjährigen Klasse, am College war er das Haupttarget im Passinggame und hatte dabei über 20% Targetshare. Mit Miami hat er einen Landingspot erwischt, in dem schon zwei junge TE mit Gesicki und Smythe sitzen. Sollte sich „der Hunter“ allerdings durchsetzen und Playingtime bekommen, bezweifle ich nicht, dass er sich diesen Platz in der Depthchart nicht mehr nehmen lässt.

 

4.03 Brevin Jordan, TE (HOU)

Lukas: Pre-Draft mein TE 2. Sein Draft Capital ist natürlich nicht sehr erfolgversprechend. Aber bspw. ein George Kittle war ebenfalls nur ein 5th Rounder. Zudem ist Jordan in einer Situation, in der er früh viel Field Time sehen kann. Easy Snack.

 

4.04 Larry Rountree, RB (LAC)

Paul: Ein weiterer Late-Round RB, der mir Pre-Draft gut gefallen hat. Er hat die Chance, die Rolle des Bruisers hinter Ekeler in einer überdurchschnittlichen Chargers Offensive zu gewinnen.

 

4.05 Ihmir Smith-Marsette, WR (MIN)

Stippie: Ich mag seinen Landingspot und das 5.Runden Draft-Kapital. Ich hoffe er wird sich durch die Special-Teams pumpen und bald die Nr.3 im Vikings WR-Depth-Chart sein.

 

4.06 Josh Palmer, WR (LAC)

Marc: Ich hatte Palmer Pre-Draft nicht wirklich auf dem Zettel. Trotzdem ging er bereits in der dritten Runde zu den Chargers. Draft Capital ist wichtig und dementsprechend muss ich in der vierten Runde mein Glück mit Palmer versuchen. Bei den Chargers ist die Nummer 3 Rolle noch nicht besetzt. Es gibt mit Allen und Williams zwei Receiver, die zwar sehr talentiert, aber auch verletzungsanfällig sind. Außerdem wird Williams 2022 Free Agent. In Verbindung mit seinem Draft Capital könnte Palmer durchaus einen Impact haben.

 

4.07 Demetric Felton, RB (CLE)

Tobi: Der erste RB für mich und eher eine Investition in die Zukunft. Felton, der auch als WR gelistet war, kann 2022 in die Hunt-Rolle schlüpfen, wenn die Browns Hunt gehen lassen.

 

4.08 Dazz Newsome, WR (CHI)

Fabse: Dazz war in North Carolina zwar nur die Nr. 4 in der Run-Heavy Offense, dennoch hatte er in 2019 auch eine 1.000 Yards Saison. Er stand sogar in der Auswahl zum Paul Hornung Award, zur Auswahl des „Most-Versatile-Players“.  Leider war sein Jahr 2020 enttäuschend gemessen an den Erwartungen, die er mit der 2019 geweckt hatte. Er ist dennoch ein starker Slotreceiver, der in einer guten WR Klasse leider etwas untergegangen ist. Doch mit seinen Fähigkeiten kommt er in die genau richtige Situation in Chicago. Anthony Millers gepackte Koffer sollen sich wohl schon bis unter die Decke stapeln und sollte er Chicago verlassen, wäre die Slotrolle weit offen. Einer der Sleeper im diesjährigen Draft , Dazz Newsome, Ende Runde 4 – all day and all night!

 

4.09 Seth Williams, WR (DEN)

Lukas: Ich werde bei dem Preis auch sehr sehr viel Seth Williams draften dieses Jahr. Vor dem Draft klar in meinen Top 10 WR. Er ist besser, als viele WR, die hier vor ihm gepickt wurden. Und könnte schon bald K.J. Hamler im Depth Chart der Broncos überholen. Mit dem angestrebten QB-Upgrade könnte sich Williams Value deutlich steigern.

 

4.10 Simi Fehoko, WR (DAL)

Paul: Upside Upside Upside. So spät im Draft ist das alles, was wichtig ist. Fehoko ist der diesjährige DK für Arme. Physicher Freak in einer tollen Offense.

 

4.11 Austin Watkins, WR (SF)

Stippie: Ich gehe mit dem nächsten Undraftet Rookie. Ein Senior Bowl Gewinner, der unglaubliche Routen laufen kann. Wenn ich einen Late-Shot wage, dann auf Austin. 

 

4.12 Jaelon Darden, WR (TB)

Marc: Mr. Irrelevant in unserem Fantasy Dominator Draft wird Jaelon Darden. Er war für mich mit seinem 45% Dominator Rating ein Pre-Draft Sleeper. Immerhin wurde er in der vierten Runde gedrafted. Bei Tampa Bay wird er in 2021 vermutlich nicht oft das Feld sehen. Er ist eher ein Taxi Squad Stash, der 2022 wertvoll werden könnte. Dann werden Godwin und Brown Free Agents sein.

Paul 2 150x150 - 2021 Rockie Mock Draft
Paul

49ers Fan seit Kaepernick in New Orleans fast den Super Bowl gewonnen hätte | Bekommt nicht genug von Fantasy Football | Experimentiert gerne mit neuen Liga-Formaten | SuperFlex oder nichts